Bis dato kein Abnehmer für Goodyear-Werksgelände in Philippsburg

Mittwoch, 29. November 2017 | 0 Kommentare
 
 
 

Offenbar zeichnet sich bislang noch keine Anschlussnutzung für das Gelände des seit dem Sommer geschlossenen Goodyear-Reifenwerkes in Philippsburg ab. Das zumindest berichten die Regio-News unter Berufung auf Informationen des Südwestrundfunks (SWR). Demnach soll es zwar mehrere Unternehmen mit Interesse an der entsprechenden Fläche geben, deren Größe mit 38 Hektar beziffert wird. Aber offenbar ist es aufgrund unterschiedlicher Preisvorstellungen noch zu keinem Deal gekommen. Wie es weiter heißt, stünden ein zweistelliger Millionenbetrag als Verkaufspreis sowie „mehrere Millionen Euro“ an Abrisskosten im Raum. Bestätigt sind diese Angaben freilich nicht, zumal sich Goodyear selbst zu alldem nicht geäußert haben soll. Ungeachtet dessen habe die Stadt Philippsburg jedoch bereits einen Bebauungsplanaufstellungsbeschluss für das Gelände erlassen, um einem „Wildwuchs“ dort vorzubeugen. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *