Pirelli erneuert und erweitert seine Formel-1-Reifenrange für 2018

Freitag, 24. November 2017 | 0 Kommentare
 
Pirelli hat gestern in Abu Dhabi die neuen Formel-1-Reifen für die Saison 2018 präsentiert; „die Range jährlich zu erneuern, entspricht der Philosophie von Pirelli, seit das italienische Unternehmen 2011 in die Formel 1 zurückkehrte“
Pirelli hat gestern in Abu Dhabi die neuen Formel-1-Reifen für die Saison 2018 präsentiert; „die Range jährlich zu erneuern, entspricht der Philosophie von Pirelli, seit das italienische Unternehmen 2011 in die Formel 1 zurückkehrte“

Pirelli hat gestern in Abu Dhabi seine neue Formel-1-Reifenrange für die Saison 2018 vorgestellt. Sie enthält zwei zusätzliche Slick-Mischungen inklusive einer neuen Farbgebung. „Sämtliche Reifen für 2018 erhielten neue Konstruktionen, Mischungen und Arbeitsbereiche“, betont der Hersteller in einer Mitteilung. Das sind die wichtigsten Neuerungen für 2018:

  • Alle Mischungen sind um eine Stufe weicher als in diesem Jahr, was sie zu den schnellsten Reifen in der Formel-1-Geschichte macht.
  • Neu ist eine Slick-Mischung eine Stufe unterhalb der ultraweichen Reifen: Die nochmals weichere Mischung heißt P Zero Pink (hypersoft). Der Rosa markierte Slick ist der weichste Formel-1-Reifen, den Pirelli je entwickelt hat. Diese neue Mischung eigne sich für Rennstrecken, bei denen ein Höchstmaß an mechanischem Grip erforderlich ist, so z.B. in Monaco.
  • In der Saison 2018 ebenfalls neu ist die nun mit dem Farbton Eisblau markierte harte Mischung.
  • Der dritte Neuzugang ist der superharte, orangefarbene Slick. Er ist der Reifen mit der härtesten Mischung in der Pirelli-Formel-1-Reifenrange 2018.
  • Das Portfolio besteht im nächsten Jahr demnach aus sieben Slick-Mischungen, komplettiert durch die neuen Cinturato-Intermediates sowie die Cinturato-Regenreifen. Das macht insgesamt neun farbige Pirelli-Formel-1-Rennreifen.
  • Für jeden Reifentyp seien eine neue Mischung und eine neue Konstruktion entwickelt worden. „Die Range jährlich zu erneuern, entspricht der Philosophie von Pirelli, seit das italienische Unternehmen 2011 in die Formel 1 zurückkehrte“, so der Hersteller.
  • Zudem seien innerhalb der Range die Arbeitsfenster der verschiedenen Reifen verändert worden. „In Kombination mit der gestiegenen Anzahl der Mischungen ermöglicht das für die kommende Saison Reifennominierungen, die spezifischer auf den jeweiligen Circuit zugeschnitten sind. Zugleich bedeutete es für Pirelli und die Teams eine erhöhte Flexibilität und Variabilität bei der Reifenwahl, woraus zusätzliche Optionen für das Entwickeln kreativer Rennstrategien resultieren“, so Pirelli.
  • Der völlig neue rosafarbene Slick, den die Teams zum ersten Mal in vier Tagen testen werden, erhielt den Namen P Zero Pink (hypersoft) als Ergebnis einer Umfrage in den Social-Media-Kanälen von Pirelli, unterstützt von führenden Persönlichkeiten des Sports, die die Fans nach dem Grand Prix von Brasilien dazu einluden, einen neuen Namen zu wählen.
In der kommenden Saison bietet Exklusivausrüster Pirelli den Formel-1-Teams ein Sortiment bestehend aus neun Reifen an, wobei sich die Range durch aktuelle Neuerungen erweitert hat

In der kommenden Saison bietet Exklusivausrüster Pirelli den Formel-1-Teams ein Sortiment bestehend aus neun Reifen an, wobei sich die Range durch aktuelle Neuerungen erweitert hat

Mario Isola, Leiter Automobilsport Pirelli, dazu: „Im Vergleich zu diesem Jahr, in dem die Reifen um 25 Prozent wuchsen, um den Anforderungen der neuen Generation von Autos zu entsprechen, sind die Veränderungen für die kommende Saison weniger weitreichend. Gleichwohl freuen wir uns, mit den weicheren und schnelleren Mischungen einige wichtige Neuerungen im Sortiment präsentieren zu können, darunter den neuen hypersoften Slick. Wir haben in den vergangenen Monaten erkannt, dass infolge der einzigartigen Umstände dieses Jahres einige unserer 2017er Mischungen zu konservativ waren. Die Reifen, die wir für 2018 entwickelten, tragen diesem Umstand Rechnung und stehen im Einklang mit dem Ziel, bei den meisten Rennen im Schnitt zwei Boxenstopps zu sehen. Das grundlegende Designkonzept der Reifen hat sich bei den Produkten für das nächste Jahr nicht geändert. Jene Eigenschaften, die alle Fahrer in diesem Jahr zu schätzen gelernt haben, blieben erhalten. Die Reifen können also vom Anfang bis zum Ende eines Stints hart beansprucht werden. Die neue Pirelli-Range besteht aus schnelleren Reifen, die 2018 zu noch härteren und spektakuläreren Rennen führen sollen.“

Nach dem zweitägigen Test in Abu Dhabi in der kommenden Woche haben die Fahrer die Möglichkeit, die Reifen für 2018 in der nächsten Saison erstmals bei den beiden offiziellen viertägigen Tests in Barcelona vom 26. Februar bis 1. März 2018 und vom 6. bis 9. März 2018 zu testen.

Weitere Einzelheiten zu den Testplänen in der nächste Saison, die in Vorbereitung auf die Saison 2019 erfolgen, will Pirelli zu Beginn der kommenden Saison bekannt gegeben. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *