ATEQs RDKS-Diagnosegerät „VT56” als Light-Version bei Tyresure verfügbar

Freitag, 3. November 2017 | 0 Kommentare
 
Unter der Bezeichnung „VT56 SE” angeboten, soll die abgespeckte Version von ATEQs Diagnosegerätes „VT 56” alle essenziellen RDKS-Funktionen bieten, aber zu einem günstigeren Preis als Letzteres
Unter der Bezeichnung „VT56 SE” angeboten, soll die abgespeckte Version von ATEQs Diagnosegerätes „VT 56” alle essenziellen RDKS-Funktionen bieten, aber zu einem günstigeren Preis als Letzteres

Das auf das Thema Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) spezialisierte britische Unternehmen Tyresure Ltd. hat sein Produktangebot in diesem Bereich um ein neues Diagnosegerät erweitert. Es handelt sich dabei um das ATEQ-Modell „VT56 SE”, wobei der Namenszusatz „SE” gegenüber dem Gerät ohne darauf hinweisen soll, dass es sich dabei um eine Lightversion des „VT 56” handelt. Gleichwohl biete auch die leicht abgespeckte Variante alle essenziellen Funktionen, die beim Reifenservice an einem mit direktem RDKS ausgestatteten Fahrzeug benötigt werden, heißt es vonseiten des Anbieters. Damit können also alle gängigen RDKS-Universalsensoren inklusive denjenigen aus der Tyresure-Produktfamilie „T-Pro” konfiguriert werden, wobei die Sensordaten per OBDII-Schnittstelle zum Fahrzeug übertragen werden. Das Diagnosegerät verfügt zum Anzeigen der Sensordaten und zur Bedienführung ein 4,3 Zoll messendes Farbdisplay und wird laut Tyresure regelmäßig mit Updates versorgt, damit selbst neu eingeführte Fahrzeug zeitnah unterstützt werden. „Das neue Gerät ‚VT56 SE’ bietet alle Schlüsselfunktionen des originalen Tools ‚VT56‘, stellt aber eine ökonomische Alternative dazu dar, die sich unserer Überzeugung nach als sehr beliebt im Markt herausstellen wird“, ist Tyresure-Geschäftsführer Martin Blakey überzeugt. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Produkte, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *