Apollo Vredestein setzt Partnerschaft mit AutoBild Klassik fort

Donnerstag, 3. November 2016 | 0 Kommentare
 
Apollo-Vredestein-Geschäftsführer Michael Lutz (links) übergibt das Goldene Klassik-Lenkrad gemeinsam mit AutoBild-Chefredakteur Bernd Wieland an die „Person des Jahres“ Herbert Freese; der 91-jährige Auto-Veteran und ehemalige Lloyd-Händler kämpft seit Jahren darum, das Hansa-Werk in Varel (Friesland) zu erhalten
Apollo-Vredestein-Geschäftsführer Michael Lutz (links) übergibt das Goldene Klassik-Lenkrad gemeinsam mit AutoBild-Chefredakteur Bernd Wieland an die „Person des Jahres“ Herbert Freese; der 91-jährige Auto-Veteran und ehemalige Lloyd-Händler kämpft seit Jahren darum, das Hansa-Werk in Varel (Friesland) zu erhalten

Als Partner der AutoBild-Klassik-Leserwahl zum „Goldenen Klassik-Lenkrad 2016“ präsentierte sich die Marke Vredestein im Oktober einmal mehr als treibende Kraft im Reifenmarkt für klassische Automobile. 2017 setzt Apollo Vredestein die Medienpartnerschaft mit dem Axel-Springer-Autoverlag zur Ansprache der Young- und Oldtimerfans fort. Die glanzvolle Gala zum Abschluss der Aktion „Goldenen Klassik-Lenkrad 2016“ fand in München statt. Die renommierten Auszeichnungen der Zeitschrift AutoBild Klassik wurden 2016 in der siebten Auflage verliehen. Gastgeber war BMW im erst kürzlich erworbenen und restaurierten ehemaligen Motorenwerk an der Moosacher Straße. Insgesamt 13 Preise wurden an die von den Lesern gewählten Klassiker des Jahres vergeben, darunter Automobile wie die „Heinkel Kabine“, die BMW „02er“-Serie und der Alfa Romeo Spider. Als Partner des Abends übergab Apollo-Vredestein-Geschäftsführer Michael Lutz einen ganz besonderen Preis an die „Person des Jahres“. Das ist nach dem Votum der AutoBild-Klassik-Leser der ehemalige Lloyd-Händler und Rennfahrer Herbert Freese. Der 91-jährige Autoveteran kämpft seit Jahren darum, das Hansa-Werk in Varel (Friesland) zu erhalten. Der Preisträger plant dort eine Werkstatt für Menschen mit Handicap aufzubauen. Dafür wirbt er um Spenden für den Museumsverein Hansa Automobilwerk und Kulturzentrum.

Das Resümee von Apollo-Vredestein-Geschäftsführer Michael Lutz fällt durchweg positiv aus: „Wir haben unsere Kompetenz nicht nur im Bereich der Young- und Oldtimerreifen als Partner des Goldenen Klassik-Lenkrad und der Hamburg-Berlin-Klassik unterstrichen. Wir setzen auch im Pkw-Reifengeschäft Akzente mit unserer Präsenz. Oldtimerbesitzer sind Autofans und Meinungsführer, beschäftigen sich intensiver mit den Thema Reifen, als die meisten Autofahrer. Damit sind sie eine wichtige Zielgruppe für unsere Partner im Reifenhandel. Wir freuen uns sehr über die starke Präsenz der Marke Vredestein in AutoBild und weiteren Titeln aus dem Axel-Springer-Autoverlag.“

Apollo Vredestein setzt die Kooperation mit AutoBild Klassik 2017 fort. Sowohl die Wahl zum „Goldenen Klassik-Lenkrad“ als auch der Auftritt als Sponsor im Rahmen der Hamburg-Berlin-Klassik-Rallye wird das Unternehmen nutzen, um das Programm der Marke Vredestein für klassische und moderne Automobile ins Rampenlicht zu stellen. ab

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *