Jedem der Seine: Drei, eigentlich aber noch viel mehr neue „P Zeros“

Dienstag, 17. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
Präsentierten die insgesamt drei neuen Mitglieder der „P-Zero“-Produktfamilie (v.l.n.r.): Alessandro Ascanelli, Leiter Forschung und Entwicklung Pkw-Reifen bei Pirelli, mit Gregorio Borgo, General Manager Operations bei dem Reifenhersteller, sowie Giuliano Menassi, Leiter Forschung und Entwicklung bei den Italienern
Präsentierten die insgesamt drei neuen Mitglieder der „P-Zero“-Produktfamilie (v.l.n.r.): Alessandro Ascanelli, Leiter Forschung und Entwicklung Pkw-Reifen bei Pirelli, mit Gregorio Borgo, General Manager Operations bei dem Reifenhersteller, sowie Giuliano Menassi, Leiter Forschung und Entwicklung bei den Italienern
„P Zero“ heißt die Topproduktlinie von Pirelli, wenn es um Pkw-Reifen geht. Einzug hielt diese Bezeichnung schon 1986, als Reifen dieses Namens in der Rallyeweltmeisterschaft an einem Lancia Delta S4 zum Einsatz kamen. Nur ein Jahr später folgte der Schritt vom Motorsport auf die Straße, als sich Ferrari beim F40 für den „P Zero“ als Erstausrüstung entschied. Auch heute noch findet sich der entsprechende Schriftzug auf der Seitenwand von Rennreifen (Formel 1) genauso wieder wie bei solchen für den normalen Straßenverkehr. Mehr noch: 30 Jahre nach der Premiere des Urahns hat Pirelli seine „P-Zero“-Linie erneuert mit insgesamt drei Varianten. Denn den aktuellen „P Zero“ gibt es einerseits nun mit zwei verschiedenen – einmal eher für Luxuslimousinen und einmal vorwiegend für sportliche Fahrzeuge ausgelegten – Profilvarianten sowie andererseits noch in Form einer ebenfalls erneuerten „P-Zero-Corsa“-Version für sogenannte „Supercars“, also extrem sportliche Boliden. Eigentlich gibt es die drei Neuen aber in noch weit mehr Ausführungen. Zumal der Hersteller seit einiger Zeit ja verstärkt die Botschaft propagiert, seine Reifen jeweils speziell im Hinblick auf die Anforderungen der Automobilhersteller für deren Modelle maßzuschneidern. Bezieht man all die OE-Spezifikationen mit in die Betrachtung ein, ist die Zahl unterschiedlicher Versionen folglich ungleich größer. christian.marx@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *