Reifen mit niedrigem Rollwiderstand für E-Cars von Conti

Freitag, 30. Januar 2015 | 1 Kommentar
 
Conti.eContact, hier in der Größe 255/55 R18W
Conti.eContact, hier in der Größe 255/55 R18W

Continental hat zwei Spezialreifen für Elektrofahrzeuge und Hybride im Angebot. Beide werden unter der Modellbezeichnung Conti.eContact gefertigt, sie unterschieden sich jedoch in ihrer Auslegung auf die jeweilige Antriebsart. Während der Conti.eContact in der 20-Zoll-Größe für Elektrofahrzeuge mit einem rund 30 Prozent geringeren Rollwiderstand daher kommt als ein konventioneller Pneu, ist der Conti.eContact für Hybride ein Produkt, das zwar „nur“ 20 Prozent weniger Rollwiderstand bietet, dafür aber auch an sehr kräftig motorisierten Pkw und SUV in 17 und 18 Zoll Größe montiert werden kann.

Continental hat damit für die Hersteller von E-Cars Reifen parat, die den Aktionsradius der Fahrzeuge rechnerisch um bis zu sechs Prozent verlängern können – ein gutes Argument, wenn es darum geht, Autofahrer von den Vorzügen der „E-Mobilität“ zu überzeugen. Der Conti.eContact für Hybride lässt durch die Einsparung beim Rollwiderstand längere Fahrtzyklen im Elektrobetrieb zu – gut für die Umwelt und für die Betriebskosten. Reifen der Conti.eContact-Baureihe sind bereits von VW und Renault freigegeben worden, Continental rechnet im Laufe des Jahres mit weiteren Freigaben von führenden deutschen und europäischen Automobilherstellern.

Für den Conti.eContact, der an E-Cars montiert werden kann, setzt der Reifenhersteller auf das so genannte „Tall-and-narrow-concept“. Reifen, die nach diesem Prinzip entwickelt worden sind, haben mit 20 Zoll einen für Pkw-Reifen sehr großen Durchmesser und eine vergleichsweise schmale Breite. Schon durch diese speziellen Maße können die Reifenentwickler den Rollwiderstand deutlich senken. Um weitere Einsparungen zu realisieren, wurde jedes Bauteil des Reifens gesondert auf mögliche Rollwiderstandsoptimierungen hin untersucht.

Der Conti.eContact wird in Kleinserie im französischen Werk in Sarreguemine gefertigt

Der Conti.eContact wird in Kleinserie im französischen Werk in Sarreguemine gefertigt

Der Conti.eContact für Hybride ähnelt in seinen Reifengrößen mit 17 und 18 Zoll eher konventionellen Modellen. Da er auch an kräftig motorisierten SUV montiert wird, gleicht seine Konstruktion auf den ersten Blick eher konventionellen SUV- oder Pkw-Reifen, allerdings konnten die Entwicklungsingenieure laut Anbieter auch bei diesem Reifen durch die intensive Arbeit an jedem Bauteil rund 20 Prozent Rollwiderstand einsparen. Der Conti.eContact für Hybride ist der erste Continental-Reifen, der bei der EU-Reifenlabeleinstufung sowohl beim Rollwiderstand als auch beim Nassbremsen die Note „A“ erhält. Continental fertigt beide Reifen in einer Kleinserie im französischen Werk in Sarreguemines. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

  1. Ralf sagt:

    Wenn so ein Reifen auf einem “normalen” PKW aufgezogen wird, lässt sich damit auch Krafstoff sparen, oder explodiert der dann?

    Rollwiderstandsoptimierte Reifen funktionieren auch bei Verbrennungsantrieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *