17-jähriger Sledge-Eishockey-Spieler erhält 5.000 Euro Conti-Sportförderung

Dienstag, 2. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 
Alexander Bahlmann von Continental überreicht einen Scheck über 5.000 Euro an Sledge-Eishockey-Nationalspieler Felix Schrader
Alexander Bahlmann von Continental überreicht einen Scheck über 5.000 Euro an Sledge-Eishockey-Nationalspieler Felix Schrader

Im Rahmen der Initiative ProSportHannover unterstützt Continental den 17-jährigen Sledge-Eishockey-Nationalspieler Felix Schrader von den Ice Lions Langenhagen einmalig mit 5.000 Euro. Deutschlands jüngster Nationalspieler (mit 14 Jahren) hat die Jury aber nicht nur mit zahlreichen sportlichen Erfolgen beeindruckt wie zum Beispiel mit zwei Titeln als Deutscher Meister und dem Titel als B-Weltmeister bei den Erwachsenen aus 2013. Die Tatsache, dass er sich nach einer Beinamputation als 12-Jähriger innerhalb kürzester Zeit zum Top Scorer der Sledge-Eishockey-Bundesliga entwickelt hat, besitzt aus Sicht der Hannoveraner eine besondere Strahlkraft.

„Felix Schrader ist mit seiner fast unglaublichen Entwicklung aus unserer Sicht ein tolles Vorbild. Und das nicht nur für andere Sportler mit Handicap, sondern ganz generell. Denn er zeigt eindrucksvoll, was möglich ist, wenn man für sich die perfekte Disziplin gefunden hat und es gelingt, mit der entsprechenden Begeisterung sein eigenes Potenzial voll zu entfalten“, erklärt Continentals Reifenvorstand Nikolai Setzer. „Mit unserem ProSportHannover-Förderbeitrag wollen wir Felix Schrader helfen, seine rasante Karriere bei den Erwachsenen erfolgreich fortzusetzen und sich noch vor der A-Weltmeisterschaft im Sledge-Eishockey eine neue Ausrüstung zu beschaffen“, so Setzer weiter.
Seit September 2014 absolviert Schrader eine Ausbildung zum Bankkaufmann. „Diese Unterstützung empfinde ich als große Wertschätzung und sie bedeutet mir sehr viel. Die meisten Teile meiner Sledge-Eishockey-Ausrüstung sind Spezialanfertigungen aus Kanada, die ich jetzt zum Glück noch rechtzeitig bestellen kann“, freut er sich.

Beim 8. Dialog-Forum der Initiative ProSportHannover diskutierten Medienberater Roland Eitel und HAZ-Sport-Chef Heiko Rehberg zusammen mit Setzer über „Professionelle Medienarbeit für Spitzensportler“. Dabei gaben die Medienexperten interessante Einblicke in ihre tägliche Arbeit, zu der für Eitel unter anderem die mediale Positionierung von Bundestrainer Joachim Löw, US-Coach Jürgen Klinsmann und Nationalspieler Mesut Özil gehört. Eitel: „Wir befinden uns in einer spannenden Zeit, in der gravierende mediale Veränderungen auf uns zukommen.“ Er wies dabei auf die zunehmende Eigendarstellung von Vereinen, Verbänden und Sportlern hin und gab auch einen Einblick in die Medienaktivitäten von Mesut Özil, der über Facebook, Twitter und instagram fast 40 Millionen „Leser“ erreicht.

Sport-Chef Rehberg erklärte, welche Themen, Sportler und (Erfolgs-)Geschichten für seine Redaktion unter welchen Umständen relevant sind und zeigte auf, aus welcher Fülle von Themen er täglich auswählen muß. Continental hat seit dem Start der Initiative ProSport-Hannover 13 der knapp 70 eingereichten Förderprojekte mit insgesamt 117.500 Euro unterstützt. Die Dialog-Foren in 2015 werden sich mit den Themen „Gute Entscheidungen unter Druck“ und Know-how-Transfer von anderen Disziplinen“ befassen. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *