Michelin will jetzt mit Kapazitätsserweiterung in Serbien beginnen

Dienstag, 18. Juni 2013 | 0 Kommentare
 

Zeitungsberichten zufolge will Michelin noch im Laufe dieses Sommers mit der Erweiterung seiner Reifenfabrik im serbischen Pirot beginnen. Angekündigt hatte der französische Hersteller eine entsprechende Investition schon vor mehreren Jahren und hatte die Höhe des Investments vor gut einem Jahr mit 170 Millionen Euro angegeben. Nun berichten lokale Medien unter Berufung auf den Bürgermeister der Stadt Pirot, dass Michelin eben den Baubeginn am Standort für August plane.

Es handele sich dabei um eine “neue Fabrik”, ist dort zu lesen, in der einmal 700 Arbeitsplätze entstehen sollen. Michelin war 2005 bei Tigar Tyres in Serbien eingestiegen und hatte den Reifenhersteller dann 2009 komplett übernommen. Seinerzeit hatten Analysten hauptsächlich moniert, eine Investition in die bestehende Fabrik, in der vorwiegend Einstiegsmodelle der Marken “Tigar”, “Kormoran” und “Riken” für die Märkte in Russland, Osteuropa, Afrika und dem Mittleren Osten produziert werden, passe einfach nicht zur Stärke des französischen Unternehmen: Marke und Technologie.

Die bestehende Fabrik in Pirot hat eine Kapazität von rund acht Millionen Pkw-Reifen; mit der neuen bzw. erweiterten Reifenfabrik sollen dann zwölf Millionen Reifen jährlich möglich sein. Michelin kommentierte die Veröffentlichung unterdessen nicht, so dass weitere Details zur Nutzung der neu geschaffenen Kapazitäten nicht vorliegen.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *