ZF-VV Sommer verliert „Machtkampf“ gegen Eigentümer

Freitag, 8. Dezember 2017 | 0 Kommentare
 
Ist nicht länger Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG: Dr. Stefan Sommer legte sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder
Ist nicht länger Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG: Dr. Stefan Sommer legte sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder

Der Aufsichtsratsvorsitzende der ZF Friedrichshafen AG, Dr. Franz-Josef Paefgen, und der Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Sommer sind übereingekommen, die Zusammenarbeit zu beenden. Sommer legt mit sofortiger Wirkung sein Amt nieder. Bis zur Berufung eines Nachfolgers für Sommer übernimmt sein Stellvertreter, Finanzvorstand Dr. Konstantin Sauer (58), interimsweise auch die Aufgaben des Vorstandsvorsitzenden, heißt es dazu in einer Mitteilung des Friedrichshafener Zulieferers. „Wir danken Dr. Sommer für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit für das Unternehmen. In seinen gut fünf Jahren an der Spitze des ZF-Konzerns hat Dr. Stefan Sommer das Unternehmen tatkräftig weiterentwickelt“, anerkennt der neue ZF-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Franz-Josef Paefgen die Arbeit Sommers. Nach einem mehrere Monate währenden „Machtkampf“ im Unternehmen war der Abgang Sommers Medienberichten zufolge bereits erwartet worden; in der Vorwoche hatte Aufsichtsratschef Dr. Giorgio Behr sein Amt niedergelegt. Wie das Handelsblatt dazu schreibt: „Der Grundkonflikt bestand zwischen dem Vorstandschef und dem Eigentümer. ZF gehört zu 93,8 Prozent der Zeppelin-Stiftung, an deren Spitze der Friedrichshafener Oberbürgermeister Andreas Brand steht. Zuletzt wollte der Oberbürgermeister das Expansionstempo von Sommer bei Zukäufen nicht mehr mitgehen.“ ab

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *