Luxus-Cabrio von Rolls-Royce auf Reifen von Pirelli unterwegs

Mittwoch, 29. November 2017 | 0 Kommentare
 
Unter der Bezeichnung Spofec Overdose macht der deutsche Veredler aus dem Rolls-Royce Dawn ein noch exklusiveres Open-Air-Erlebnis
Unter der Bezeichnung Spofec Overdose macht der deutsche Veredler aus dem Rolls-Royce Dawn ein noch exklusiveres Open-Air-Erlebnis

Eine spektakuläre Breitversion des Rolls-Royce Dawn präsentiert die in Stetten ansässige Spofec GmbH. Unter der Bezeichnung “Spofec Overdose” macht der deutsche Veredler aus dem Rolls-Royce Dawn ein noch exklusiveres Open-Air-Erlebnis. Die weltweit auf lediglich acht Exemplare limitierte Carbon-Breitversion wird von einem V12 Biturbo Triebwerk mit 686 PS Spitzenleistung und 980 Nm Drehmoment angetrieben. Damit sprintet der Wagen in lediglich 4,6 Sekunden auf Tempo 100.

Die Hinterachse des veredelten Luxuscabrios ist 208 Zentimeter breit, das sind 13 Zentimeter mehr als beim Serienauto. An der Vorderachse des Cabrios beträgt das Plus sieben Zentimeter. Für das Bestücken der 22-Zoll-Leichtmetallfelgen entschied sich das Unternehmen für “Scorpion Zero Asimmetrico”-Reifen von Pirelli in den Größen 295/30 ZR22 103W M+S XL (Hinterachse) und 265/35 ZR22 102W M+S XL (Vorderachse). Das spezielle Laufflächendesign, das hohe Grip-Niveau sowie die präzise Lenkansprache des Reifens liefere zuverlässig hohe Performance. „Zu den Besonderheiten des Reifens gehört das asymmetrische Laufflächendesign mit Z-Profil für ideale Traktion sowie ein Plus an Sicherheit beim Bremsen. Die Längsblockprofile und die kompakten Schulterblöcke ermöglichen eine exakte Kontrolle auch bei hohen Geschwindigkeiten“, heißt es in einer Mitteilung des Reifenherstellers.  cs

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *