DMack will 2018 nicht mehr mit eigenem WRC-Team antreten

Donnerstag, 16. November 2017 | 0 Kommentare
 
DMack will ab 2018 nicht mehr mit einem Team in der WRC antreten, bleibt der Serie aber als Reifenlieferant erhalten
DMack will ab 2018 nicht mehr mit einem Team in der WRC antreten, bleibt der Serie aber als Reifenlieferant erhalten

Das DMack-Rallye-Team aus Großbritannien, das im Oktober beim WRC-Rennen in Wales seinen ersten Sieg einfahren konnte, will sich Ende der laufenden Saison aus dem Rallyemotorsport zurückziehen. Allerdings nicht als Reifenlieferant. Einer Mitteilung zufolge sei man auch für die Saison 2018 als Reifenlieferant der WRC zugelassen und habe entsprechend zwei Teams unter Vertrag. Die Briten hatten in den vergangenen beiden Jahren aber auch einen Ford Fiesta unter DMack-Farben ins Rennen um Siege geschickt und waren dabei in der Top-Klasse angetreten; das Unternehmen unter der Führung von Dick Cormack war als Reifenhersteller vor sieben Jahren in die FIA World Rally Championship eingestiegen und war dort zuletzt einziger Michelin-Kontrahent. „Der erhoffte Sprung nach vorn, um sich mit Konkurrent Michelin auf Augenhöhe zu duellieren, gelang trotz einiger Anstrengung nur stellenweise“, bilanzieren Motorsportmedien die vergangenen Jahren. DMack wolle sich zukünftig mehr auf die Reifenentwicklung konzentrieren. ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *