Apollo Vredestein knüpft sein deutsches Händlernetzwerk noch enger

Sonntag, 18. Juni 2017 | 0 Kommentare
 
Apollo-Vredestein-Geschäftsführer Michael Lutz konnte auf Mallorca über 50 Reifenhändler zum „Courtesy Car Event“ begrüßen; Hersteller und Händler nutzen die Gelegenheit, ihr Netzwerk zu vertiefen
Apollo-Vredestein-Geschäftsführer Michael Lutz konnte auf Mallorca über 50 Reifenhändler zum „Courtesy Car Event“ begrüßen; Hersteller und Händler nutzen die Gelegenheit, ihr Netzwerk zu vertiefen
Es gibt nicht viele Reifenhersteller, bei denen sich in der jüngsten Vergangenheit dermaßen viele Veränderungen Bahn gebrochen haben und sich auch für die nähere Zukunft ankündigen, wie dies bei Apollo Vredestein der Fall ist. Das neue Händlerunterstützungsprogramm namens Inner Circle, die neue, zweite Europa-Fabrik in Ungarn, sich ankündigende Erstausrüstungen mit der Marke Vredestein und deren damit im Konzern verbundene Neupositionierung, erste Flottenverträge sowie der Umzug der Europa-Zentrale nach Amsterdam – um nur einige Stichpunkte zu benennen. Bei all diesen Veränderungen ist aber insbesondere auch Kontinuität, gerade in den Beziehungen zum Reifenhandel, von besonderer Bedeutung. Und diese Beziehungen pflegt man bei Apollo Vredestein traditionell auch mit besonderen Veranstaltungen wie etwa dem „Courtesy Car Event“, zu dem der Hersteller Mitte Juni über 50 Händler nach Mallorca eingeladen hatte. Gesprächsstoff hatten die Vredestein-Partner und ihre Gastgeber vor Ort freilich genug; aber auch die Zeit, das Netzwerk noch enger zu knüpfen.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *