ATU sieht sich auf „Spitzenposition am deutschen Flottenmarkt“

Dienstag, 13. Juni 2017 | 0 Kommentare
 
Thomas Tietje, Leiter Geschäftskunden bei ATU, bei der Entgegennahme der Auszeichnung „Beste Marke Firmenauto“ in der Kategorie freie Werkstätten für das Unternehmen mit Moderatorin Alexandra von Lingen und Firmenauto-Redakteurin Nicole Holzer (rechts)
Thomas Tietje, Leiter Geschäftskunden bei ATU, bei der Entgegennahme der Auszeichnung „Beste Marke Firmenauto“ in der Kategorie freie Werkstätten für das Unternehmen mit Moderatorin Alexandra von Lingen und Firmenauto-Redakteurin Nicole Holzer (rechts)

Dafür, dass ATU in der Kategorie freie Werkstätten bei der mittlerweile elften Verleihung der Auszeichnungen der „Besten Marken Firmenautobisher elfmal den Sieg holen konnte, führt das Unternehmen gleich mehrere Faktoren als Gründe an. Aufgezählt werden in diesem Zusammenhang beispielsweise ein guter Service in der Werkstatt, qualitativ hochwertige Dienstleistungen oder auch auf die Kundenanforderungen ausgelegte Lösungen. Dass die Juroren des Magazins Firmenauto, die anders als in den Vorjahren die Leser des Blattes über die Auszeichnungen zu entscheiden hatten, das Ganze offenbar genauso sehen, freut Thomas Tietje, Leiter Geschäftskunden bei ATU, insofern umso mehr. „Diese Wahl zeigt einmal mehr unsere Spitzenposition am deutschen Flottenmarkt. Denn wir bieten unseren Kunden umfangreiche Lösungen an, die genau auf die Anforderungen ihres Fuhrparks zugeschnitten sind. Dazu kommen ständig innovative neue Produkte, wie zum Beispiel die proaktive Terminierung. Diesen erfolgreichen Weg werden wir auch zukünftig weitergehen“, sagt er. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *