Kurze Schwächephase des deutschen Pkw-Marktes schon wieder vorbei

Dienstag, 6. Juni 2017 | 0 Kommentare
 
 
 

Was die Anschaffung neuer Pkw betrifft, haben sich die deutschen Verbraucher nach einem diesbezüglich hinter dem Vorjahresmonat zurückgebliebenen April im Mai wieder in Kauflaune präsentiert. Denn da wurden nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) nicht weniger als fast 324.000 Neuwagen abgesetzt, was einem Plus von 12,9 Prozent im Vergleich zum Mai 2016 entspricht. Nach nunmehr fünf Monaten bilanziert das KBA damit in Summe bisher nicht ganz 1,5 Millionen neue Autos auf Deutschlands Straßen – ein Zuwachs von 4,7 Prozent bezogen auf den entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auch in den meisten anderen Fahrzeugsegmenten ist die Entwicklung mehr oder weniger positiv. Bei den Nutzfahrzeugen ist alles im grünen Bereich, sowohl was den Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat betrifft als auch den bisherigen Jahresverlauf in Bezug auf dieselben fünf Monate 2016. Kumuliert berichtet das KBA bisher rund 120.600 neue Lkw (plus 4,2 Prozent), 34.900 neue Zugmaschinen (plus 1,9 Prozent) sowie 2.900 neue Busse (plus 13,4 Prozent). Einzig bei den Krafträdern fällt die Zwischenbilanz weiter negativ aus mit bis dato gut 72.500 Maschinen und damit 13,3 Prozent weniger als von Januar bis Mai vergangenen Jahres. Mit Blick auf den Mai allein ist das Minus mit fünf Prozent auf 17.900 Einheiten jedoch deutlich kleiner. Insgesamt wurden im Mai beinahe 377.800 Kfz (plus 11,9 Prozent) und annähernd 33.400 Kfz-Anhänger (plus 12,4 Prozent) neu zugelassen in Deutschland. Hinsichtlich der ersten fünf Monate spricht das KBA von einem Zuwachs um 3,7 Prozent auf knapp 1,7 Millionen Kfz bzw. um 7,7 Prozent auf 138.700 Kfz-Anhänger. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *