BMW-Tuner AC Schnitzer feiert 30-Jähriges

Donnerstag, 6. April 2017 | 0 Kommentare
 
Sein im Gründungsjahr 1987 bei der IAA als Weltpremiere vorgestelltes Programm für den Siebener-BMW der Baureihe E32 bildete laut AC Schnitzer demnach den „Startschuss für dynamische Fahrfreude mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit“, der sich der Tuner bis heute verschrieben hat
Sein im Gründungsjahr 1987 bei der IAA als Weltpremiere vorgestelltes Programm für den Siebener-BMW der Baureihe E32 bildete laut AC Schnitzer demnach den „Startschuss für dynamische Fahrfreude mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit“, der sich der Tuner bis heute verschrieben hat

In diesem Jahr kann AC Schnitzer einen runden Geburtstag feiern: Der in Aachen beheimatete und auf Fahrzeuge vor allem aus dem BMW-Konzern spezialisierte Tuner wird 30. Seit drei Jahrzehnten öffne man nun schon engagierten BMW-, Mini- und auch Land-Rover-Fahrern „die Tür zu einer überlegenen Fahrzeugtechnologie aus dem Motorsport“, so das Selbstverständnis des Unternehmens. Dabei habe man oftmals neue Wege aufzeigen können, heißt es weiter. Gegründet wurde AC Schnitzer automobile Technik 1987 durch Willi Kohl und Herbert Schnitzer an der Neuenhofstraße in Aachen. Dort, wo das Stammhaus Kohl Automobile GmbH bis heute seinen Sitz hat, wurde noch im gleichen Jahr eine Weltpremiere vorbereitet und auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt gezeigt: Das AC-Schnitzer-Programm für den Siebener-BMW der Baureihe E32 bildete demnach den „Startschuss für dynamische Fahrfreude mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit“, der sich der Tuner bis heute verschrieben hat. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *