Werkstattkonzept von ZF Aftermarket feiert fünfjähriges Bestehen

Dienstag, 28. März 2017 | 0 Kommentare
 

ZF Aftermarket feiert das fünfjährige Bestehen des ZF Services [pro]Tech Werkstattkonzepts. Derzeit profitierten mehr als 5.500 Partner von diesem Angebot, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Für 2017 seien internationale Einführungen sowie neue Online-Kundenportale für die D-A-CH-Region und den britischen Markt geplant.

„ZF Services [pro]Tech bringt fortschrittliche Technologien und relevantes Branchenwissen in die Werkstätten. Mit unseren Trainings und den zunehmenden digitalen Angeboten bieten wir unseren Partnern das bestmögliche technische Know-how, um sie noch konkurrenzfähiger zu machen“, betont Markus Schmitt, Leiter Werkstattkonzepte bei ZF Aftermarket. „Wir haben in den letzten fünf Jahren sehr viel erreicht und für die Zukunft noch einiges mehr vor: Unsere Mission ist es, optimal auf unsere Kunden einzugehen und sie auf die automobile Zukunft vorzubereiten.“

Größere Reichweite. Erstklassige Inhalte. Mehr Produkte. Im Jahr 2012 startete ZF Services [pro]Tech mit zehn Trainings in sieben Regionen. Heute sind es bereits 60 Trainings in 27 Regionen. Neben einem theoretischen Teil liege der Fokus der Schulungen auf praxisorientierten Inhalten, die fortlaufend auf den neuesten Stand gebracht würden. Die einzelnen Module beschäftigen sich mit den Kernproduktgruppen von ZF: Antriebs-, Fahrwerk- und Lenkungstechnik. Die Schulungen beschäftigten sich sowohl mit gefragten Pkw-Modellen als auch mit Nutzfahrzeugen.

Noch in diesem Jahr werde es eine neue Schulung zum AS Tronic 2 Getriebe geben. ZF Services [pro]Tech bietet zudem Trainingsmodule zu Hochspannungssystemen und reagiert damit auf die steigende Nachfrage für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Gestartet seien die Trainings zu Bremssystemen unter der Marke TRW. Zusätzlich zur Erweiterung seines Training-Portfolios lanciert ZF Services [pro]Tech für die D-A-CH-Region sein neues Webportal. „Wo auch immer man sich in Deutschland befindet“, verspricht Neil Fryer, ZF Aftermarket Senior Vice President IAM, OES, Markt und Produkte, „es steht immer ein ZF-Experte mit seinem Produkt- und Service-Know-how zur Verfügung. Und im kommenden Jahr werden wir unsere [pro]Tech-Trainings auch außerhalb Europas anbieten können. Unser Angebot wird in den nächsten fünf Jahren noch rasanter wachsen als bisher.“

Die diesjährigen internationalen Rollouts seien bereits in Spanien und Polen erfolgt, 2018 stehen Brasilien, Portugal und Italien an. cs

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *