Europapremiere zweier Apollo-Reifen

Mittwoch, 15. März 2017 | 0 Kommentare
 
Apollos neuer „Amazer 4G Eco“ soll gegenüber seinem Vorgänger ohne den Namenszusatz „Eco“ mit besseren Handlingeigenschaften, einem kürzeren Nässebremsweg sowie nicht zuletzt einem um 25 Prozent verringerten Rollwiderstand aufwarten können
Apollos neuer „Amazer 4G Eco“ soll gegenüber seinem Vorgänger ohne den Namenszusatz „Eco“ mit besseren Handlingeigenschaften, einem kürzeren Nässebremsweg sowie nicht zuletzt einem um 25 Prozent verringerten Rollwiderstand aufwarten können

Apollo Vredestein hat zum Genfer Automobilsalon nicht nur seinen neuen Vredestein-Ganzjahresreifen „Comtrac 2” für Transporter mitgebracht, sondern die Messe in der Schweiz markiert zugleich die Europapremiere zweier neuer Apollo-Reifen: „Amazer 4G Eco“ und „Apterra HT2“. Ersterer soll gegenüber seinem Vorgänger ohne den Namenszusatz „Eco” mit besseren Handlingeigenschaften sowie einem kürzeren Bremsweg auf nassen Fahrbahnen aufwarten können. Zudem wird ihm unter Berufung auf die Ergebnisse interner Tests ein gegenüber dem bisherigen „Amazer 4G” um nicht weniger als 25 Prozent verringerter Rollwiderstand attestiert. Als besondere Merkmale des „Apterra HT2” werden demgegenüber seine „herausragende Sicherheit bei Nässe” sowie bessere Dämpfungseigenschaften und geringeren Geräuschemissionen hervorgehoben. Insofern falle er bezüglich des Nassgrips beim EU-Reifenlabel jetzt nicht nur in die „B“-Kategorie, sondern fahre er sich dabei noch besonders komfortabel. Erste Größen beider Modelle werden bereits seit 1. März ausgeliefert, und ab 1. April soll dann ihre gesamte Dimensionspalette vollumfänglich in Europa verfügbar sein. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *