Offizieller EMEA-Startschuss für Bridgestones Olympia-Partnerschaft

Donnerstag, 9. März 2017 | 0 Kommentare
 
Zelebrierten beim Genfer Salon gemeinsam den offiziellen Startschuss für die olympische Partnerschaft des Reifenherstellers Bridgestone in der EMEA-Region: Christophe Dubi (links), Olympic Games Executive Director des IOC, und Paolo Ferrari, CEO & President von Bridgestone Europe
Zelebrierten beim Genfer Salon gemeinsam den offiziellen Startschuss für die olympische Partnerschaft des Reifenherstellers Bridgestone in der EMEA-Region: Christophe Dubi (links), Olympic Games Executive Director des IOC, und Paolo Ferrari, CEO & President von Bridgestone Europe

Im Rahmen einer Pressekonferenz beim dieser Tage in Genf stattfindenden internationalen Automobilsalon hat Paolo Ferrari, CEO & President bei Bridgestone Europe, den offiziellen Startschuss für die olympische Partnerschaft des Reifenherstellers in der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) gegeben. Mit dabei war auch Christophe Dubi, Olympic Games Executive Director des internationalen olympischen Komitees (IOC). „Wir bei Bridgestone möchten mit unserem langfristigen Engagement als Toppartner und Teil der olympischen Bewegung jeden Einzelnen darin unterstützen, seine Träume zu verfolgen“, erklärte Ferrari das Engagement des japanischen Reifenherstellers rund um das sportliche Großereignis. „Wir glauben, dass dies eine starke Botschaft ist, und in den nächsten Monaten werden Sie sehen, wie genau wir die Partnerschaft umsetzen werden. Ich bin der Überzeugung, dass Sport eine universelle Anziehungskraft hat, und das ist genau, was wir hier in unserer Region brauchen. Diese Partnerschaft verleiht unserer Marke Emotion“, ist er überzeugt. „Wenn Athleten ihren Traum verfolgen, braucht es eine ganze Menge Zusammenhalt, und wir freuen uns, Topsponsoren zu haben, die in die olympische Marke investieren und uns unterstützen“, so Dubi. Die langfristige Partnerschaft zwischen dem IOC und Bridgestone wird bis zum Jahr 2024 bestehen und umfasst die Winterspiele in Pyeongchang und Peking (2018 bzw. 2022) genauso wie die Sommerspiele 2020 (Tokio) und 2024. Abgesehen davon präsentiert Bridgestone derzeit in Genf noch seine aktuelle Produktpalette bzw. beispielsweise seinen Notlaufreifen namens „DriveGuard“, seine neueste Generation des „Turanza T001“, die anhand des Zusatzes „Evo“ zu erkennen ist, oder die Reifen „Roadhawk“ und „Vanhawk 2“ seiner Zweitmarke Firestone sowie einen Ausblick auf deren bevorstehende „Music Tour 2017“ in Europa. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *