Bisher durchwachsene Kfz-Neuzulassungsbilanz

Freitag, 3. März 2017 | 0 Kommentare
 
 
 

Nach einer positiven Kfz-Neuzulassungsbilanz 2016 und einem erfreulichen Start in diesem Jahr ist die weitere Entwicklung nach dem Januar etwa gemächlicher verlaufen. Laut den neuesten Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) sind im Februar nämlich weniger neue Pkw auf Deutschlands Straßen gekommen als im selben Monat des Vorjahres. Konkret werden in der Statistik gut 243.600 Neuwagen ausgewiesen, was 2,6 Prozent unter dem Bezugswert für Februar 2016 liegt. Gleichwohl sind damit in den beiden ersten Monaten in Summe bisher 485.000 neue Pkw aufgelaufen, was einem 3,5-prozentigen Zuwachs gleichkommt. Selbst wenn es nach zwei Monaten vielleicht noch ein wenig früh erscheint, jetzt schon auf das Gesamtjahr schließen zu wollen, so geht zumindest der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. (ZDK) in seinen Prognosen für 2017 letztlich doch von rund 3,2 Millionen Neuwagen aus. Einstweilen zeigt der Gesamtmarkt jedenfalls Wachstum mit plus 2,5 Prozent auf alles in allem 549.500 Kfz bzw. plus 6,2 Prozent auf gut 37.300 Kfz-Anhänger. Dies gilt mit Ausnahme der Krafträder, wo den KBA-Zahlen zufolge für Januar und Februar kumuliert ein Minus von 28,8 Prozent auf in Summe gut 9.400 Maschinen zu Buche schlägt, auch für die anderen Fahrzeugsegmente. An neuen Lkw kamen demnach bisher 40.600 und damit 0,6 Prozent mehr neu auf Deutschlands Straßen. Bei den Zugmaschinen wird das Plus vom KBA mit 2,3 Prozent auf gut 11.100 Einheiten beziffert, während in den ersten beiden Monaten des neuen Jahres bisher 6.300 Sattelzugmaschinen (plus 0,2 Prozent) neu zugelassen wurden. cm

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *