„SportContact 6“ gewinnt UHP-Reifentest – rote Laterne für Hankook/Falken

Mittwoch, 17. August 2016 | 3 Kommentare
 
 
 
Nachdem kürzlich erst der alljährliche Pkw-Sommereifentest von Auto Express erschienen ist, legt mit dem Evo-Magazin jetzt eine weitere renommierte britische Automobilzeitschrift nach mit einem Vergleich aktueller Modelle für das UHP-Segment. Zwar finden sich in dem Wettbewerberfeld aus Contis „SportContact 6“, Dunlops „SP Sport Maxx RT2“, Falkens „Azenis FK510“, Goodyears „Eagle F1 Asymmetric 3“, Hankooks „Ventus S1 Evo²“, Michelins „Pilot Super Sport“, Pirellis „P Zero“ (noch nicht in seiner neuesten Reinkarnation), Vredesteins „Ultrac Vorti R“ sowie Yokohamas „Advan Sport V105“ einige Reifen wieder, die auch Auto Express unter die Lupe genommen hatte, aber dennoch ist hier und da die eine oder andere alternative Modellvariante vertreten und steht bei Evo mit der Größe 235/35 R19 91Y zudem eine 19-Zoll-Dimension im Fokus. Ein richtig schlechter Reifen war bei dem Test letztlich nicht dabei, selbst wenn sich so mancher Kandidat in der einen oder anderen Wertungskategorie hervorzutun wusste, wie das Michelin-Modell bei Trockenheit oder der Yokohama-Reifen bei Nässe. Den Spagat als Allrounder meisterte letztendlich jedoch der „SportContact 6“ am besten, während „Ventus S1 Evo²“ und „Azenis FK510“ das untere Ende des Testfeldes markieren. christian.marx@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Kommentare (3)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

  1. Thomas sagt:

    Lesbarkeit der Grafik
    Interessanter Text & noch interessantere Detaildarstellung.
    Nur leider ist die Lesbarkeit der Tabelle (Foto) eine Katastrophe. Insb. bei grüner Schrift auf beigem Untergrund kann man nichts erkennen. Mein Tipp: Dunkleres Grün!

    • Christian Marx sagt:

      Sie haben natürlich völlig recht. Dummerweise hat unser Redaktionssystem die Grafik unbemerkt nochmals verkleinert, wobei vor allem der Kontrast zwischen der hellgrünen Schrift und dem beigen Hintergrund völlig “den Bach runter” gegangen ist.

      Deswegen haben wir es nun – wie von Ihnen vorgeschlagen – mal mit einem dunkleren Grün probiert, zumal die farbliche Kennzeichnung in der Spalte “Komfort” der ursprünglichen Tabelle ohnehin verkehrt war.

      Wir hoffen, dass die Zahlenwerte nun tatsächlich ein wenig besser lesbar sind. Auf jeden Fall noch einmal vielen Dank für Ihren äußerst hilfreichen Hinweis.

      Mit freundlichen Grüßen

      Christian Marx
      (Redaktion NEUE REIFENZEITUNG)

  2. Lappeduddel sagt:

    Interessanter Test, Danke dafür :)

    Yokohama erstaunlich weit vorne, besonders auf Nässse, finde ich erstaunlich.

    Warte aber noch immer darauf dass endlich der Fleva V701 getestet wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *