Christopher Froome gewinnt Tour de France mit Reifen „Handmade in Germany“

Dienstag, 26. Juli 2016 | 0 Kommentare
 
Romain Bardet, Chris Froome and Nairo Quintana fuhren mit Reifen von Continental
Romain Bardet, Chris Froome and Nairo Quintana fuhren mit Reifen von Continental

Am 24. Juli endete die Tour de France. Den Gesamtsieg erfuhr sich Christopher Froome vom Team Sky. Zusammen mit Romain Bardet von AG2R La Mondiale und Nairo Quintana vom Team Movistar war das Podium damit in fester Hand von Fahrern, die auf Reifen „Handmade in Germany“ von Continental setzen. Auch die weiteren Plätze vier bis acht wurden auf Reifen von Continental eingefahren. Das Team Movistar erzielte den Sieg in der Mannschaftswertung. Insgesamt 15 der 21 Etappen wurden von Fahrern auf Continental gewonnen, teilte der Reifenhersteller jetzt mit.

Elf von achtzehn teilnehmenden ProTeams laut Mitteilung in 2016 auf Fahrradreifen von Continental – so viele Teams wie nie zuvor. Damit stattete der traditionsreiche Fahrradreifenhersteller Continental das größte Feld an Fahrern aus. Folgende Teams waren auf Reifen unterwegs: AG2R La Mondiale, BMC Racing Team, Dimension Data, FDJ, IAM Cycling, Lampre-Merida, Lotto Soudal, Movistar Team, Orica BikeExchange, Team Katusha und das Team Sky. cs

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *