Umsatz- und EBIT-Zuwachs für Magna im ersten Quartal

Montag, 9. Mai 2016 | 0 Kommentare
 

Die Magna International Inc. berichtet für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatzzuwachs um gut 1,1 Milliarden US-Dollar bzw. rund 15 Prozent auf jetzt 8,9 Milliarden US-Dollar. Bereinigt um Währungskurseffekte soll das Plus bezogen auf den Vorjahreszeitraum sogar bei etwa 19 Prozent liegen. Geschuldet ist all dies freilich der Mitte 2015 angekündigten und Anfang dieses Jahres offiziell abgeschlossenen Übernahme des schwäbischen Getriebeherstellers Getrag. „Wir begrüßen alle Getrag-Mitarbeiter in der Magna-Unternehmensgruppe. Die vereinten Kapazitäten von Magna Powertrain und Getrag sorgen dafür, dass wir besser aufgestellt sind, um Chancen im Bereich Antriebsstränge optimal nutzen und besser auf zukünftige Veränderungen der globalen Automobilindustrie reagieren zu können“, so Magna-CEO Don Walker. Als bereinigtes EBIT weist das Unternehmen für das erste Quartal aktuell 698 Millionen US-Dollar aus, nach 631 Millionen im selben Zeitraum 2015. Dies entspricht einer Steigerung um 10,6 Prozent bzw. einer Marge von 7,8 Prozent. Der Nettogewinn kletterte um 8,1 Prozent auf 492 Millionen US-Dollar. Basierend auf der Entwicklung zu Jahresbeginn geht man bei Magna International nun davon aus, im Gesamtjahr 2016 ein Umsatzvolumen irgendwo zwischen 35,5 und 37,2 Milliarden US-Dollar bei einer EBIT-Marge „im oberen Sieben-Prozent-Bereich“ erreichen zu können. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *