Soforthilfe von Bridgestone nach Kumamoto-Erdbeben

Dienstag, 19. April 2016 | 0 Kommentare
 

Zwei schwere Erdbeben haben seit dem vergangenen Donnerstag auf Kyushu, einer der vier japanischen Hauptinseln, mehr als 40 Menschenleben gefordert, noch immer wird von Nachbeben berichtet. Tausende Häuser in der Präfektur Kumamoto sind in Mitleidenschaft gezogen, auch die japanischen Autohersteller und ihre Zulieferer sind auf Kyushu zu Hause, Toyota, Honda und Mitsubishi haben bereits Produktionsstopps verkündet. Unterdessen hat Bridgestone eine Soforthilfe gestartet: Jeweils mehr als 80.000 Euro gehen an das Rote Kreuz Japans und an die Präfektur Kumamoto. dv

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *