Michelin will jetzt Reifenfabrik in Mexiko bauen

Donnerstag, 7. April 2016 | 0 Kommentare
 

Michelin will nun offenbar mit der Errichtung einer zweiten Reifenfabrik in Mexiko Ernst machen. Wie dazu Reuters unter Berufung auf in Mexiko veröffentlichte Dokumente berichtet, will der französische Hersteller für die Fabrik, die im Bundesstaat Guanajuato entstehen soll, rund 510 Millionen US-Dollar investieren; bereits im vergangenen Jahr hatte es entsprechende Meldungen gegeben. Die Produktion solle bereits 2017 beginnen und in der ersten Entwicklungsstufe einen Output von fünf Millionen Pkw-Reifen ermöglichen; bis 2020 könne die Fabrik dann in ihrer Kapazität verdoppelt werden, heißt es dazu weiter. Es wird erwartet, dass Michelin diese Investition in den kommenden Wochen auch offiziell bekannt geben wird. Die Reifen aus der neuen Fabrik seien vorwiegend für den nordamerikanischen Markt, und dort – wie auch in Mexiko – für die Erstausrüstung bestimmt, heißt es weiter; Mexiko ist weltweit das Land mit der siebtgrößten Automobilproduktion. Ebenfalls sollen von Mexiko aus aber auch Reifen nach Europa und Asien exportiert werden. Michelin betreibt im Bundesstaat Queretaro bereits seit zehn Jahren eine Pkw-Reifenfabrik; dort ist auch die Michelin-Zentrale ansässig. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *