Kautschuk-Gemeinschaftsunternehmen „Arlanxeo“ startet am 1. April

Mittwoch, 10. Februar 2016 | 0 Kommentare
 
Das Logo wird ergänzt durch den Claim „Performance Elastomers“
Das Logo wird ergänzt durch den Claim „Performance Elastomers“

Der Spezialchemiekonzern Lanxess (Köln) und Saudi Aramco haben den Namen ihres neuen Gemeinschaftsunternehmens für synthetischen Kautschuk vorgestellt: Das Unternehmen wird „Arlanxeo“ heißen und am 1. April an den Start gehen. In den Namen und das Logo fließen Elemente aus den Namen und Logos beider Partner ein. Das Logo wird ergänzt durch den Claim „Performance Elastomers“, der das Produktangebot des neuen Unternehmens herausstellt. Alle zuständigen Kartellbehörden haben die Freigabe für den Zusammenschluss erteilt.

„Arlanxeo wird ein starkes Unternehmen zweier starker Partner – das spiegelt sich auch im neuen Namen des Unternehmens wider“, so Matthias Zachert, Vorstandsvorsitzender der Lanxess AG und künftiger Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Arlanxeo. „Wir werden Arlanxeo als neuen und eigenständigen Akteur im globalen Markt für synthetische Kautschuke etablieren. Und wir sind überzeugt: Arlanxeo wird in der Welt des Kautschuks eine starke Marke.“

„Mit dem neuen Namen knüpft Arlanxeo an die Kundenorientierung, Anerkennung und Reputation von Saudi Aramco und Lanxess an, auf die beide Partner sehr stolz sind“, sagt Abdulrahman Al-Wuhaib, Senior Vice President Downstream bei Saudi Aramco.

Am 22. September 2015 hatten Lanxess und Saudi Aramco eine Vereinbarung zur Gründung eines 50:50-Gemeinschaftsunternehmens für die Entwicklung, Produktion, Vermarktung und den Vertrieb von synthetischem Kautschuk unterzeichnet. Die Kautschuke werden vor allem in der globalen Reifenindustrie, aber auch in der Automobilproduktion sowie für zahlreiche weitere Anwendungen eingesetzt.

Das Joint-Venture-Unternehmen wird seinen Hauptsitz in den Niederlanden haben. In Kürze werden die Partnerunternehmen die Führungsmannschaft für das Gemeinschaftsunternehmen benennen. Die Gremien werden je zur Hälfte mit Vertretern des jeweiligen Partners besetzt sein. Der CEO wird dabei von Lanxess und der CFO von Saudi Aramco gestellt werden.

„Mit dem Zusammenschluss des weltweit größten Produzenten von synthetischem Kautschuk und dem weltgrößten integrierten Energiekonzern haben wir die Grundlage für eine nachhaltige und positive Entwicklung von Arlanxeo gelegt“, so Zachert. „Davon profitieren sowohl unsere Kunden als auch die Mitarbeiter von Arlanxeo. Wir freuen uns auf den Start dieser vielversprechenden neuen Partnerschaft.“ dv

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *