Stärkere Apollo-Marktpräsenz im Mittleren Osten angestrebt

Dienstag, 27. Oktober 2015 | 0 Kommentare
 
Zusammen mit den zwei jetzt neu eröffneten sogenannten „Apollo Zones“ in Jordanien hat der Reifenhersteller nun insgesamt fünf in seinen Farben gebrandete Reifenhandelsbetriebe im Mittleren Osten
Zusammen mit den zwei jetzt neu eröffneten sogenannten „Apollo Zones“ in Jordanien hat der Reifenhersteller nun insgesamt fünf in seinen Farben gebrandete Reifenhandelsbetriebe im Mittleren Osten

Der indische Reifenhersteller Apollo Tyres will stärker im Mittleren Osten Fuß fassen. Um seine Marktpräsenz dort zu erhöhen, hat das Unternehmen in der Region gerade erst zwei weitere seiner sogenannten „Apollo Zones“ eröffnet. Dahinter verbergen sich entsprechend gebrandete Verkaufsstellen, von denen es nun eben zwei weitere gibt. Eröffnet wurden die beiden Reifenhandelsbetriebe in Jordanien in Zusammenarbeit mit dem in dem Land beheimateten (Groß-)Handelsunternehmen The Ideal for Import and Export im Beisein von dessen Eigner Wael Qawasmi, des indischen Botschafters in Jordanien Anil Trigunayat sowie von Sujay Srivastava, Chef von Apollo Tyres Middle East. Satish Sharma, im Range eines Präsidenten bei dem Reifenhersteller mit Zuständigkeit für die Region Asia Pacific, Middle East & Africa (APMEA), sieht angesichts des wachsenden Fahrzeugmarktes in Jordanien jedenfalls „viel Potenzial“ für das Unternehmen in dem Land und dem Mittleren Osten insgesamt. „Die ‚Apollo Zones’ werden uns dabei helfen, die Sichtbarkeit der Marke Apollo zu erhöhen und die Beliebtheit unserer Produkte bei den Verbrauchern weiter zu steigern, wenn sie unsere Weltklasseprodukte und -services kennenlernen“, meint er. Mit den beiden neu eröffneten Shops hat Apollo nun insgesamt fünf solch gebrandeter Betriebe im Mittleren Osten. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *