Zufriedenheitsstudie im japanischen Sommerreifenersatzmarkt

Freitag, 23. Oktober 2015 | 0 Kommentare
 

Die Verbraucherserviceorganisation J. D. Power hat zum mittlerweile bereits siebten Mal eine Umfrage unter japanischen Autofahrern durchgeführt, um deren Zufriedenheit mit ihren im Ersatzmarkt gekauften Sommerreifen zu ermitteln. Dabei haben letztlich doch noch 36 Prozent bei ihrer Kaufentscheidung auf den Ratschlag des Verkäufers gehört, obwohl sich 68 Prozent vor Betreten des Geschäftes schon via Internet schlau gemacht hatten. In allen vier Fahrzeugkategorien erreichte Michelin mit Abstand den höchsten Zufriedenheitsgrad.

Befragt wurden dieses Mal 7.979 Fahrzeughalter zwischen Juni 2014 und Mai 2015. Nicht verwunderlich: Je zufriedener sie mit ihren Sommerreifen sind, desto stärker ist auch die Loyalität, das heißt die Bereitschaft, zu dieser Marke bei erneutem Ersatzbedarf zurückzukehren. Dennoch spielt der Preis nach wie vor eine dominante Rolle. Allerdings gaben lediglich 24 Prozent derer, die in einem Reifenhandelsbetrieb ihre Reifen gekauft haben, an, dass der Preis das ausschlaggebende Argument gewesen sei. Bei den Online-Reifenkäufern – deren Anteil in Japan im Übrigen von 2013 bis 2015 von 13 auf 21 Prozent gestiegen ist – betrug der Anteil der Preiskäufer 58 Prozent. Ein interessantes Ergebnis der Studie: Die die auf den Ratschlag des Verkäufers gehört hatten, waren später weniger zufrieden mit ihrer Bereifung als die, die bei ihrer Kaufentscheidung den Ratschlag des Verkäufers in den Wind geschlagen haben.

Bei den Klein- und Kompaktautos kommen hinter Michelin noch Dunlop, Goodyear, Bridgestone und Yokohama dicht hintereinander auf überdurchschnittliche Punktzahlen. Unterdurchschnittlich schneidet Toyo ab, ziemlich weit abgeschlagen landen Autobacs, Falken und Firestone auf den Abstiegsplätzen.

In der Mittelklasse haben nur die drei Podiumsplatzierten Michelin, Bridgestone und Dunlop überdurchschnittliche Zufriedenheitswerte. Knapp unterm Strich landet als Viertplazierter Yokohama, reichlich Luft nach unten ist zu Toyo, Goodyear und erst recht Autobacs.

Bei den großen Autos (Large Segment) siegt Michelin vor Lokalmatador Bridgestone und Pirelli. Unter Schnitt werden Dunlop und Yokohama bewertet.

Im Segment Minivans war es Bridgestone im vergangenen Jahr noch gelungen, Michelin knapp hinter sich zu lassen, jetzt wird der einheimische Marktführer bis auf Platz 4 durchgereicht und muss den Silberrang Yokohama und den Bronzerang Dunlop überlassen. Unter dem Punkteschnitt rangiert Toyo vor Goodyear, abgeschlagen bekommt die Marke Autobacs die rote Laterne. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *