Goodyear-Ganzjahresreifen Vector 4Seasons der zweiten Generation

Dienstag, 13. Oktober 2015 | 0 Kommentare
 
Ein sehr modernes Profil
Ein sehr modernes Profil

Goodyear hat mit dem neuen Vector 4Seasons der Generation 2 (Gen-2) einen Pkw-Ganzjahresreifen entwickelt, bei dem für die Balance von Winter- und Sommereigenschaften eine Kombination aus optimierten Profilblöcken, verbesserter Kontur und innovativen 3D-Lamellen verantwortlich ist. Im Vergleich zu seinem Vorgänger und mehrfachen Testsieger weise der neue Vector 4Seasons – so der Hersteller – ein um vier Prozent verbessertes Nassbremsen, drei Prozent besseres Bremsen auf Schnee sowie einen um 17 Prozent verbesserten Rollwiderstand auf.

Produktmanager Holger Rehberg hat bei der Präsentation des neuen Pkw-Reifens darauf hingewiesen, dass Goodyear eine im Wettbewerbsvergleich  unvergleichliche, dreieinhalb Jahrzehnte lange Expertise mit diesem Segment hat. Die 1980 im deutschen Markt eingeführten Reifen für alle Jahreszeiten und Witterungsbedingungen wurden noch „Allweather“ genannt und waren – der allgemeinen Reifenphilosophie jener Tage folgend – recht grob profiliert. Aber bereits der Vector des Jahres 1985, der den „Allweather“ ablöste, war wesentlich feiner profiliert, wenn auch noch kein Lamellenreifen.

Wie bereits sein Vorgänger, so nutzt auch der neue Goodyear-Ganzjahresreifen die SmartTRED-Technologie, die die Balance von Fahreigenschaften im Sommer und Winter ermöglicht. Die Technologie, die für den neuen Allrounder weiter entwickelt wurde, beruht auf dem Prinzip der dynamischen Radlastverlagerung: Auf trockener Straße wird die gesamte Reifenbreite mit stabilen Schulterblöcken genutzt, auf Eis und Schnee bietet die Mitte der Lauffläche mit vielen 3D-Lamellen hohen Grip. Gemäß der hauseigenen Produktphilosophie liegt die Auslegung des Reifens etwas dichter am Winter- als am Sommerspezialisten. Für den neuen Allrounder wurden die Profilblöcke nochmals optimiert: Die Laufflächenmitte weist viele kleine Blöcke mit einer hohen Lamellendichte auf. Dadurch hat der neue Reifen noch mehr Greifkanten, mit denen er sich in Schnee und Eis festkrallen kann.

Die Kontaktfläche des neuen Vector 4Seasons  wurde optimal an das Profildesign angepasst. Dadurch hat er im Vergleich zu seinem Vorgänger eine breitere Aufstandsfläche. Auf Grund der größeren Fläche können mehr Lamellen eingesetzt werden, was zu einer verbesserten Leistung auf Schnee und Eis führt. Zudem verfügen die Lamellen des Ganzjahresreifens über einen Selbstverriegelungseffekt. Dies verleiht dem Reifen Stabilität fürs Handling auf trockenen Straßen. Für bessere Nässeeigenschaften gegenüber dem Vorgänger sorgt eine Gummimischung mit moderner Polymertechnologie und nochmals erhöhtem Silicaanteil. Der Vector 4Seasons verfügt zudem über eine neue Karkasskonstruktion, die weniger Gummi benötigt. Dadurch wird die innere Reibung verringert und somit der Rollwiderstand reduziert, der einen direkten Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch hat.

Freigaben von Audi, Ford und Opel

Goodyears Vector 4Seasons hat bereits die ersten Freigaben von Autoherstellern erhalten. In ausgewählten Größen wird der Reifen ab Werk auf dem Audi A1, dem Ford Fiesta, dem Focus und Focus C-Max sowie dem Opel Adam und Corsa ausgerüstet. Er bietet sich, so Rehberg, auch und gerade für kleine SUVs (wie Mocca oder Tiguan) an bzw. für die überwiegende Nutzung als Stadtauto.

Der Vector 4Seasons wird in 52 verschiedenen Ausführungen in Breiten von 155 bis 235 Millimeter für Felgen von 13 bis 17 Zoll mit Querschnitten von 80 bis 45 angeboten. Knapp 90 Prozent aller Reifengrößen haben gemäß dem Reifenlabel die Note B für Nasshaftung sowie ein C beim Rollwiderstand. Keine der Reifengrößen, die es in einigen Fällen auch mit der RunOnFlat-Technologie mit Notlaufeigenschaften gibt, liegt unter der Einstufung C/C. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *