Rekordwachstum bei FleetFirst in der Region DACH

Freitag, 2. Oktober 2015 | 0 Kommentare
 
Das Flotten-Komplettangebot FleetFirst im DACH-Raum besteht aus neuen sowie heißrunderneuerten Lkw-Reifen, dem Pannendienst ServiceLine 24h, dem europaweiten Servicenetzwerk TruckForce sowie dem Reifenmanagementsystem FleetOnlineSolutions
Das Flotten-Komplettangebot FleetFirst im DACH-Raum besteht aus neuen sowie heißrunderneuerten Lkw-Reifen, dem Pannendienst ServiceLine 24h, dem europaweiten Servicenetzwerk TruckForce sowie dem Reifenmanagementsystem FleetOnlineSolutions

FleetFirst, das europaweite Flotten-Komplettangebot für Produkte und Services von Goodyear, hat seinen Kundenstamm in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) im vergangenen Jahr um rund 27 Prozent ausgebaut. Dies ist der größte Zuwachs innerhalb der letzten fünf Jahre und der Spitzenwert eines insgesamt hohen Wachstumsniveaus in diesem Zeitraum. Von 2009 bis 2014 hat FleetFirst seinen DACH-Kundenkreis verdoppelt.

„Service- und Produktpakete wie unser Komplettprogramm FleetFirst leisten einen immer wichtigeren Beitrag zur Verbesserung der Kostensituation und damit der Wettbewerbsfähigkeit von Transportfirmen“, erklärt Klaus Delatron, Manager Truck Fleet Operations bei Goodyear in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Sowohl die sehr hohe Kundenloyalität als auch das enorme Wachstum von FleetFirst zeigen, dass unsere Angebotskombination bestehend aus hochwertigen Premiumreifen, unserer werkseigenen Premium-Heißrunderneuerung sowie exzellenten Dienstleistungen und Lösungen hervorragend auf die Bedürfnisse von Flottenbetreibern zugeschnitten ist. Wir erwarten daher weitere Zuwächse.“

Das Transportunternehmen Blank mit Sitz im niedersächsischen Kirchlinteln-Weitzmühlen im Landkreis Verden zählt zu den zahlreichen Kunden von Goodyear, die langfristig auf die Produkte und Services des FleetFirst-Angebots setzen. Geschäftsführer Thomas Blank: „Wir vertrauen bereits seit vielen Jahren auf das Reifenmanagement und weitere Servicemodule wie die Pannenhilfe von FleetFirst von Goodyear. Erst vor Kurzem haben wir den Vertrag erneuert. Neben der hohen Service-Exzellenz sind die zentrale Organisation und Abrechnung entscheidende Kriterien für uns.“

Micha Hofmann, Fuhrparkleiter und Mitglied der Geschäftsführung der Spedition Steinbach mit Hauptsitz in Bayreuth, konstatiert einen „nicht zu unterschätzenden Vorteil“, den ein zentraler Anbieter mit sich bringt. „In Sachen Reifenservice hat das Unternehmen früher auf mehrere Anbieter gesetzt“, berichtet Hofmann. „Mittlerweile haben wir eine Vereinbarung mit Goodyear.“ Hierdurch entfalle die aufwändige Prüfung von mehreren Rechnungen mit unterschiedlichen Preisen. Auch die Reifenrunderneuerung sei ein wichtiger Faktor bei der Kostensenkung.

Goodyear-Expertenforum

Aufgrund der hohen Bedeutung des Themas befasst sich die vierte Expertenrunde des Goodyear-Zukunftsforums „Driving Ahead“ mit Services. Teilnehmer der Podiumsdiskussion, die im Rahmen des „Zukunftskongress Nutzfahrzeuge 2015“ in der nächsten Woche in Berlin stattfindet, ist unter anderem Jörg Schmetzer vom Fuhrparkmanagement der Spedition Weck+Poller mit Sitz in Zwickau. In einem vorab von Goodyear mit ihm geführten Interview stellt er den Anbietern weiteres Wachstum in Aussicht: „Zukünftig werden externe Services eine immer wichtigere Rolle für uns spielen, wir werden mehr extern vergeben müssen, um mehr einsparen zu können.“ Weck+Poller lässt derzeit bereits beispielsweise das Reifenmanagement von Goodyear erbringen. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *