Prototypen auf Guayule-Basis von Cooper

Montag, 31. August 2015 | 0 Kommentare
 
Hergestellt mit Naturkautschuk aus der Wüstenpflanze Guayule
Hergestellt mit Naturkautschuk aus der Wüstenpflanze Guayule

Continental hatte im Herbst letzten Jahres einen Prototypreifen namens „Taraxagum“ gezeigt, bei dem statt des gängigen Naturkautschuks gewonnen aus dem Kautschukbaum Hevea brasiliensis die Wurzeln des russischen Löwenzahns (Taraxacum kok-saghyz, daher der abgeleitete Name) den Naturkautschuk liefert. Eine „alternative Alternative“ zu Hevea brasiliensis ist der Wüstenstrauch Guayule. Aus dem hat die PanAridus L.L.C. Naturkautschuk gewonnen und an den US-Reifenhersteller und Kooperationspartner Cooper Tire & Rubber geliefert.

Cooper hat jetzt in einem Blindtest einen konventionell hergestellten Pkw-Reifen (Typ CS4 Touring) gegen einen auf Basis von Guayule hergestellten Reifen auf seinem Testgelände Pearsall bei San Antonio (Texas) antreten lassen – mit dem Ergebnis, dass bei der Performance keinerlei Unterschiede festgestellt werden konnten. Sofern es PanAridus gelingt, Cooper ausreichend Naturkautschuk aus Guayule für die industrielle Nutzung zur Verfügung zu stellen, will Cooper Gummi aus dem Kautschukbaum bereits in der ersten Jahreshälfte 2017 durch Guayule-Gummi ersetzen bei allen Komponenten, wo dies möglich ist. dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *