China hat im letzten Jahr fünf Millionen Tonnen Reifen exportiert

Dienstag, 25. August 2015 | 0 Kommentare
 

China ist der weltweit größte Hersteller, Verbraucher und Exporteur von Reifen. Das Produkt passt zum Land, weil es über sämtliche Rohstoffe für die Reifenfertigung in ausreichendem Maße verfügt außer über Naturkautschuk in nennenswertem Umfang. RnR Market Research veröffentlicht jetzt Zahlen zum Export von in China hergestellten Reifen – in 212 Länder weltweit und insgesamt etwas mehr als fünf Millionen Tonnen im Jahre 2014.

Das Volumen ist gegenüber 2013 um 18 Prozent gestiegen, der Warenwert in Höhe von 14,6 Milliarden US-Dollar jedoch lediglich um 1,76 Prozent. Diese Diskrepanz ergibt sich vor allem aus dem Preisverfall beim Naturkautschuk, aber auch daraus, dass die Produktionskosten in China gesunken sind. Den Durchschnittspreis pro exportierter Tonne Reifen beziffern die Verfasser der Untersuchung mit 2.900 Dollar, das entspricht einem Minus von gut zehn Prozent gegenüber Vorjahr.

Größter ausländischer Absatzmarkt von China-Reifen sind die Vereinigten Staaten von Amerika mit einem Volumen von 1,2 Millionen Tonnen und einem Anteil von knapp einem Viertel an allen Exporten. Der Warenwert wird mit 3,565 Milliarden Dollar beziffert, womit die Amerikaner genau den Durchschnittspreis pro Einheit aller aus China exportierter Reifen berappen.

Die Europäer zahlen mit durchschnittlich 3.174 US-$ pro Tonne (minus zehn Prozent gegenüber 2013) schon mehr, was man dahingehend interpretieren könnte, dass höherwertigere Reifen in die EU geliefert werden. Mit einem Volumen von 770.000 Tonnen (entsprechend 15 Prozent aller Exporte) ist Europa der zweitgrößte Abnehmer von China-Reifen. Im vergangenen Jahr sind die Reifenexporte aus China in die Europäische Union um mehr als zwanzig Prozent auf einen Gesamtwert von 2,44 Milliarden Dollar gestiegen. dv

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *