Runderneuerer starten PR- und Imagekampagne „Pro Runderneuerung“

Donnerstag, 2. Juli 2015 | 0 Kommentare
 
Die PR- und Imagekampagne „Pro Runderneuerung“ soll insbesondere das Thema Qualität der deutschen Runderneuerung und Runderneuerer in den Vordergrund rücken; dies zeigt sich auch in dem Logo der Kampagne
Die PR- und Imagekampagne „Pro Runderneuerung“ soll insbesondere das Thema Qualität der deutschen Runderneuerung und Runderneuerer in den Vordergrund rücken; dies zeigt sich auch in dem Logo der Kampagne
Dass die Runderneuerungsbranche in Deutschland zuletzt zunehmend in Bedrängnis geraten ist, hat die NEUE REIFENZEITUNG des Öfteren berichtet. Gerade der zunehmende Anteil an billigen Neureifen aus China macht es den Marktteilnehmern hierzulande überaus schwer, im Wettbewerb – auch und gerade mit einer qualitativen hochwertigen Produktion – zu bestehen, von einem insgesamt eher rückläufigen Ersatzmarkt ganz zu schweigen. Nun rückt die Branche offenbar eng zusammen und will sich in einer konzertierten Aktion aus Runderneuerern, Materiallieferanten und dem BRV aus dem „Einzelkämpferdasein“ lösen, wie RuLa-Geschäftsführer Detlef Biermann in der aktuellen Ausgabe der BRV-Zeitschrift „Trends & Facts“ die Onlineumfrage der NEUE REIFENZEITUNG „Lkw-Reifenrunderneuerer ohne Zukunft?“ kommentiert. Gemeinsam wurden nun mehrere Maßnahmen beschlossen, wie BRV-Geschäftsführer Hans-Jürgen Drechsler anlässlich des „Kraiburg-Gipfeltreffens“ am 20. Juni am Wolfangsee erläuterte. Was ist geplant?

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *