Synthetische Lanxess-Kautschuke werden teurer

Mittwoch, 3. Juni 2015 | 0 Kommentare
 

Der Geschäftsbereich High Performance Elastomers des Spezialchemiekonzerns Lanxess hat für eine Reihe der von ihm angebotenen synthetischen Kautschuke die Preise angehoben. Seit dem 1. Juni müssen Kunden des Unternehmens in Europa, Afrika und im Mittleren Osten für EPDM-Kautschuke 100 Euro mehr pro Tonne zahlen, für NBR-Kautschuke 90 Euro mehr pro Tonne und für CR-Kautschuke 100 Euro mehr pro Tonne. EPDM, das Lanxess unter dem Markennamen Keltan vertreibt, wird in der Automobilindustrie demnach für die Fertigung von Türdichtungen, Schläuchen, Riemen und Dämpfungselementen verwendet, aber auch für die Kunststoffmodifikation, als Material für Kabelisolierungen, im Baubereich und für Öladditive. NBR, das unter den Markennamen Perbunan, Krynac und Baymod N angeboten wird, dient Unternehmensangaben zufolge unter anderem zur Herstellung von Dichtungen, Hydraulik- und Pneumatikschläuchen sowie Walzenbeschichtungen. CR-Kautschuk vertreibt Lanxess unter dem Markennamen Baypren, und der Anwendungsbereiche umfasse – heißt es weiter – Kabelummantelungen, Schläuche, Riemen und Luftfedern. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *