Spezielle Michelin-Wettbewerbsreifen beim Shell Eco-marathon

Montag, 1. Juni 2015 | 0 Kommentare
 
Die Mannschaft von Schluckspecht5 der Hochschule Offenburg errang mit 313 km/l den Sieg im Wettbewerb der „UrbanConcept“ -Diesel-Fahrzeuge
Die Mannschaft von Schluckspecht5 der Hochschule Offenburg errang mit 313 km/l den Sieg im Wettbewerb der „UrbanConcept“ -Diesel-Fahrzeuge

Beim Shell Eco-marathon Europe 2015 Ende Mai in Rotterdam (Niederlande) wetteiferten 230 Teams aus 30 Ländern Europas und Afrikas, darunter 20 aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, um den geringsten Kraftstoffverbrauch. Insgesamt hatten sich zum 30. Jubiläum des Shell Eco-marathon rund 3.000 Schüler und Studenten gemessen und dabei drei Streckenrekorde sowie zwei neue Bestleistungen aufgestellt. Michelin stellte für die Veranstaltung spezielle, besonders energieeffiziente Reifen bereit.

Das niederländische „Eco-Runner Team Delft“ erzielte mit seinem Hydrogen-Prototyp 1.227,6 km/m³ und damit einen neuen Streckenrekord in der Kategorie mit Wasserstoffantrieb

Das niederländische „Eco-Runner Team Delft“ erzielte mit seinem Hydrogen-Prototyp 1.227,6 km/m³ und damit einen neuen Streckenrekord in der Kategorie mit Wasserstoffantrieb

Sechs der insgesamt 16 deutschen Teams platzierten sich auf den vorderen Rängen. Ein deutsches Team konnte die Kategorie der batterieelektrischen Prototypen für sich entscheiden. Ebenfalls nach Deutschland ging der erste Platz im Wettbewerb der „UrbanConcept“-Diesel-Fahrzeuge. Die effizienteste Performance über alle Kraftstoffarten hinweg zeigte erneut das bereits in den Vorjahren erfolgreiche Team Microjoule-La Joliverie aus Frankreich: Die Schüler schafften mit ihrem Erdgas-Prototyp in der neuen CNG-Kategorie 2.551,8 Kilometer mit nur einem Liter Benzinäquivalent. Das entspricht der Strecke von Rotterdam nach Moskau. Drei Teams stellten dieses Jahr neue Streckenrekorde in der niederländischen Metropole auf. So fuhr das französische Team Lycée Louis Delage mit seinem „UrbanConcept“-Benzin-Fahrzeug 517,3 Kilometer mit nur einem Liter Kraftstoff und toppte damit sein bisheriges Rekordresultat (468,8 Kilometer) aus dem vergangenen Jahr. Das Team IUT GMP Valenciennes, ebenfalls aus Frankreich, stellte in der Diesel-Prototyp-Kategorie mit 1.323 km/l einen neuen Streckenrekord für Selbstzünder auf. Das dänische Team DTU Roadrunners erreichte mit seinem „UrbanConcept“-Ethanol-Fahrzeug 665 Kilometer und schlug damit seinen eigenen Rekord aus 2013. Aus Frankreich kamen auch die diesjährigen Gewinner in der PrototypBenzin-Kategorie: Das Team TED schaffte mit 2.308,3 km/l eine Steigerung von über 700 Kilometern gegenüber seiner Vorjahresleistung. Der Sieg in der Prototyp-Ethanol-Kategorie ging an das spanische Team Equip UMH, das mit seinem Wettbewerbsfahrzeug eine Strecke von 1.496,4 km/l zurücklegte. Das deutsche TUfast Eco Team der TU München entschied die Kategorie der batterieelektrischen Prototypen mit 863 km/kWh für sich und konnte zusätzlich die Off-Track-Auszeichnung für das beste Design einheimsen. Die Mannschaft von Schluckspecht5 der Hochschule Offenburg errang mit 313 km/l den Sieg im Wettbewerb der „UrbanConcept“ -Diesel-Fahrzeuge. Das niederländische „Eco-Runner Team Delft“ erzielte mit seinem Hydrogen-Prototyp 1.227,6 km/m³ und damit einen neuen Streckenrekord in der Kategorie mit Wasserstoffantrieb.

Der „Safety Award“ ging dieses Jahr an das Team Ae2 Project aus der Türkei für sein besonders sicher ausgelegtes Konzept und die sichere Arbeitsweise. Das Team Toulouse Ingénierie Multidisciplinaire (TIM) wurde für seine Unterstützung anderer Teilnehmer und die Anstrengungen zur Lösung von Problemen am eigenen Fahrzeug mit dem „Perseverance and Spirit of the Event Award“ ausgezeichnet. Austragungsort des Shell Eco-marathon 2015 waren die Straßen rund um das Veranstaltungszentrum Ahoy in Rotterdam. Rund 50.000 Besucher kamen zu den vier Wettbewerbstagen, um die spannenden Aktivitäten live mitzuerleben. Im nächsten Jahr findet der Shell Eco-marathon in London statt.

Reifen sind ein entscheidender Faktor für den Energieverbrauch. Bei den Prototypen, die bei dem Wettbewerb starten, entfällt ein sehr großer Prozentsatz des Gesamtenergieverbrauchs auf die Reifen. Die Veranstaltung ist daher eine herausragende Gelegenheit, neue Technologien zu testen, die die Energieeffizienz drastisch verbessern. Zugleich ist der Shell Eco-marathon einer der anspruchsvollsten Wettbewerbe auf den Gebieten der Innovation, Technologie und Nachhaltigkeit. Viele innovative Lösungen finden später ihren Weg in Reifen für Alltagsfahrzeuge. dv

Die effizienteste Performance über alle Kraftstoffarten hinweg zeigte das Team Microjoule-La Joliverie aus Frankreich

Die effizienteste Performance über alle Kraftstoffarten hinweg zeigte das Team Microjoule-La Joliverie aus Frankreich

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *