Millionenrückstellung treibt Toyo-Quartalsbilanz in die Verlustzone

Freitag, 22. Mai 2015 | 0 Kommentare
 

Die 14,0 Milliarden japanische Yen (gut 100 Millionen Euro), welche die Toyo Tire & Rubber Co. Ltd. als Rückstellung für mögliche Forderungen rund um den sogenannten „Dämpferskandal“ in seiner aktuellen Quartalsbilanz verbucht, sind der Grund dafür, warum der Konzern in seinem Geschäftsbericht für die ersten drei Monate des laufenden Jahres einen Nettoverlust in Höhe von knapp 3,1 Milliarden Yen (nach derzeitigem Wechselkurs fast 23 Millionen Euro) ausweist. Dabei ist der Umsatz mit beinahe 95,9 Milliarden Yen (gut 711 Millionen Euro) um gerade einmal 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zurückgegangen und der operative Gewinn sogar um rund 13,3 Prozent auf etwa 12,6 Milliarden Yen (fast 94 Millionen Euro) geklettert. cm

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *