Goodyears neue 500-Millionen-Dollar-Reifenfabrik soll in Mexiko entstehen

Freitag, 24. April 2015 | 0 Kommentare
 
Medienberichten zufolge will Goodyear-Chairman und -CEO Richard J. Kramer die geplante neue Pkw-/LLkw-Reifenfabrik in Mexiko bauen
Medienberichten zufolge will Goodyear-Chairman und -CEO Richard J. Kramer die geplante neue Pkw-/LLkw-Reifenfabrik in Mexiko bauen

Offensichtlich hat Goodyear jetzt eine Entscheidung zum Standort der neuen Pkw-/LLkw-Reifenfabrik in und für „The Americas“ getroffen. Medienberichten zufolge wolle der US-amerikanische Hersteller diese Fabrik bis 2017 nun in Mexiko errichten, und zwar in dem zentralmexikanischen Bundesstaat San Luis Potosi. Goodyear wolle dazu kurzfristig gemeinsam mit Regierungsvertretern Mexikos eine offizielle Mitteilung veröffentlichen, heißt es dazu. Im vergangenen Juni hatte Goodyear-Chairman und -CEO Richard J. Kramer angekündigt, der Hersteller suche nach einem Standort für eine neue Reifenfabrik, für die rund 500 Millionen Dollar investiert werden sollten; aktuell ist sogar von Investitionskosten von 550 Millionen Dollar die Rede. Die Fabrik würde voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2017 die Produktion aufnehmen und solle dann jährlich sechs Millionen Pkw-Reifen fertigen, hieß es weiter. Weitere Details nannte Kramer damals nicht, außer dass die Fabrik in der Region „The Americas“ errichtet werden sollte, also irgendwo zwischen Alaska und Feuerland. ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *