Insolvenzverfahren über Passauer Runderneuerer Respa GmbH eröffnet

Donnerstag, 26. März 2015 | 1 Kommentar
 
Der Passauer Runderneuerer Respa GmbH ist seit Montag insolvent, der Betrieb läuft indes weiter
Der Passauer Runderneuerer Respa GmbH ist seit Montag insolvent, der Betrieb läuft indes weiter
Das Amtsgericht Passau hat am Montag das Insolvenzverfahren über die Respa GmbH eröffnet. Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin des etablierten Runderneuerers aus Passau wurde Rechtsanwältin Elisabeth Roggenhofer aus Deggendorf bestellt. Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG betonte Respa-Geschäftsführer Ferdinand Wenzl, dass die Produktion derzeit laufe und er außerdem auch „sehr zuversichtlich“ sei, dass sie weiterhin laufen werde. „Die Vorzeichen sind sehr positiv“, sagt Wenzl mit Blick auf die Mitarbeiter in Produktion und Vertrieb; es gebe Interessenten für eine mögliche Übernahme und Fortführung des Betriebes.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

Beiträge, die auf diesen hier verlinken

  1. Insolvenzverfahren über Runderneuerer Respa förmlich eröffnet : Reifenpresse | Freitag, 5. Juni 2015
  1. […] der Anordnung des vorläufigen Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Respa-GmbH Runderneuerungswerk am 23. März dieses Jahres hat das zuständige Amtsgericht Passau nun das Insolvenzverfahren eröffnet. Wie es dazu in einer […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *