Michelin North America einigt sich außergerichtlich wegen Millionen-Boni

Mittwoch, 18. März 2015 | 0 Kommentare
 

Im Streit um angeblich widerrechtlich erhaltene Boni hat Michelin North America einer gerichtlichen Veröffentlichung zufolge nun eine außergerichtliche Einigung mit dem vom Hersteller beschuldigten Reifenhändler erzielt. Michelin hatte im Januar gegenüber dem U.S. District Court im Distrikt South Carolina am US-Sitz des Reifenherstellers Klage gegen den kalifornischen Reifenhändler Sudduth Tire Company Inc. eingereicht und diesen beschuldigt, über zweieinhalb Jahre bei Michelin Boni in Höhe von 3,2 Millionen US-Dollar für Reifenverkäufe an öffentliche Einrichtungen beantragt und erhalten zu haben, die diesen der Anklage zufolge nie verkauft wurden. Details zu der außergerichtlichen Einigung machte Michelin nicht, außer dass die Parteien nun übereingekommen seien, „die Angelegenheit zu klären“. Das Gericht wies unterdessen die Klage ab. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *