Goodyear-Konzept „Triple Tube“ passt seine Form dank Luftkammern an

Freitag, 6. März 2015 | 0 Kommentare
 
Xavier Fraipont vom GICL erläutert die Ansätze des Konzeptreifens „Triple Tube“, dessen Form sich dank dreier Luftkammern an den Einsatz anpassen kann
Xavier Fraipont vom GICL erläutert die Ansätze des Konzeptreifens „Triple Tube“, dessen Form sich dank dreier Luftkammern an den Einsatz anpassen kann

Goodyear präsentiert derzeit auf dem Automobilsalon in Genf nicht nur den „BH03“ – einen Strom produzierenden Konzeptreifen – sondern auch den „Triple-Tube“-Konzeptreifen, der einzelne Luftkammern auffüllen und entleeren kann. Dies könne dem Fahrer eine verbesserte Leistung und vielfältigere Einsatzmöglichkeiten bieten, erläuterte Xavier Fraipont in Genf im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG. Die vom Goodyear Innovation Center Luxembourg (GICL) entwickelte Technologie könnte für die selbstfahrenden Autos der Zukunft eingesetzt werden, da sie es dem Reifen ermöglicht, seine Form anforderungsgemäß anzupassen, beispielsweise vor einer Kurveneinfahrt. „Goodyear verfolgt allerdings keine Pläne, diesen Reifen auf den Markt zu bringen“, so der Director Tire Technology Consumer Tires weiter.

Der „Triple Tube“ biete höchste Leistung in einem einzigen Reifen, indem er sich, abhängig von den Straßenverhältnissen, in drei unterschiedliche Positionen verstellen könne:

  • Die Eco-/Sicherheitsposition sorgt durch optimale Steifheitsverteilung für niedrigen Rollwiderstand. Sie bietet darüber hinaus durch eine vergrößerte Aufstandsfläche mehr Kontakt mit dem Asphalt und somit gutes Bremsverhalten auf trockener Fahrbahn.
  • Die Sportposition nutzt eine konische Form und verschafft dem Fahrer so durch eine optimierte Aufstandsfläche gutes Handling auf trockener Fahrbahn.
  • Die Sicherheitsposition sorgt bei Nässe durch ein erhöhtes Profil im Laufflächenzentrum, das zu einem größeren Durchmesser und damit zu einem schmaleren und längeren Abdruck führt, für hohe Aquaplaningwiderstandsfähigkeit.

Die Funktionsweise des Reifens basiert auf einer internen Pumpe, die aus einer Hauptkammer Luft auf drei individuelle Kammern verteilt. „Die unterschiedlichen Luftkammern ermöglichen eine verbesserte Mobilität, da der Fahrer im Falle einer beschädigten Kammer seine Fahrt immer noch fortsetzen könnte. Darüber hinaus können die ‚Triple-Tube’-Flanken den Designvorgaben des jeweiligen Fahrzeugherstellers angepasst werden“, ergänzt dazu der Hersteller.

Zudem sei die Gummimischung des „Triple-Tube“-Konzeptreifens „vollständig nachhaltig. Sie wurde unter Verwendung von Silica hergestellt, die aus der Asche von Reishülsen gewonnen wurde. Goodyear kündigte diese Technologie im Jahr 2014 an.“

„Es ist unser erklärtes Ziel dafür zu sorgen, dass unsere Kunden ein gutes Gefühl bei der Fahrt haben. Wir wollen, dass sie jedes Ziel sorgenfrei erreichen können“, ergänzt dazu Jean-Pierre Jeusette, Leiter des Goodyear Innovation Center Luxembourg. „Dieser Reifen, der eine herausragende Leistung unserer Ingenieure darstellt, verkörpert diesen Anspruch. Er ist anpassungsfähig und sorgt stets für optimale Leistung. Außerdem vereint er Umweltfreundlichkeit durch reduzierte CO2-Emissionen und die Verwendung nachhaltiger Materialien mit Sicherheitsvorteilen sowie mit einer verbesserten Mobilität im Falle eines Reifenschadens.“

Da der Reifen als reiner Konzeptreifen entwickelt wurde, wird er nicht produziert werden. Konzeptreifen seien Teil des Innovationsprozesses bei Goodyear. Mit ihnen werde zum einen das Ziel verfolgt, Diskussionen über neue Lösungen anzustoßen. Zum anderen sollen die Ingenieure hierdurch abseits von ausgetretenen Pfaden denken, um smarte Lösungen für die Zukunft zu liefern. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *