Ergebnisse der Conti-Wettbewerbe Beat-the-Best 7 und 8 liegen vor

Donnerstag, 5. März 2015 | 0 Kommentare
 
Preisübergabe durch Timo Röbbel, Leiter Marketing Continental, an die Beat-the-Best-Sieger Lkw-Reifen Maria Abthoff (Prokuristin Kaufmännische Leitung) und Mario Springmann, Fahrer des Siegerfahrzeugs der Spedition Kleigrewe
Preisübergabe durch Timo Röbbel, Leiter Marketing Continental, an die Beat-the-Best-Sieger Lkw-Reifen Maria Abthoff (Prokuristin Kaufmännische Leitung) und Mario Springmann, Fahrer des Siegerfahrzeugs der Spedition Kleigrewe

Die Continental-Premiumreifen der neuen Dreier-Serie bewiesen einmal mehr, was in ihnen steckt. Fast 20 Busunternehmer und annähernd die gleiche Zahl an Speditionen beteiligten sich an den Beat-the-Best Wettbewerben sieben und acht. Dr. Marko Multhaupt, Leiter Vertrieb und Marketing Bus- und Lkw-Reifen Ersatzgeschäft der Region D-A-CH: „Tagtäglich müssen wir erfahren, dass der Kraftstoffverbrauch gegenüber der Laufleistung eines Reifens nach wie vor eine untergeordnete Rolle spielt.“ Um dies zu widerlegen, hatte Continental vor sechs Jahren den jährlich ausgetragenen Spritsparwettbewerb Beat-the-Best für das Vertriebsgebiet Deutschland ins Leben gerufen. Neu dabei sind seit letztem Jahr auch die Märkte Österreich und Schweiz. Bei diesem Wettbewerb geht es darum, das größte Spritsparpotenzial auf Continental-Reifen einzufahren.

In den nun abgeschlossenen Wettbewerben sieben und acht gab es bei den Busreifen ein besonders gutes Ergebnis: Die ersten beiden Plätze der beteiligten Busunternehmen werden von Fahrern des seit 1946 bestehenden Reisedienstes Grebe aus Lichtenfels belegt. Mit exakt 4,92 Litern Spritersparnis wurde Markus Grebe in dieser Kategorie Sieger, auf dem zweiten Platz landete Thomas Schwittey mit 2,84 Litern. Den dritten Platz belegte Fahrer Michael Grünmund von PNVG in Merseburg mit 2,59 Litern.

Dass sich auch im Speditionsverkehr mit Premiumreifen Kraftstoff sparen lässt, beweisen die Ergebnisse in der Kategorie Truck-/Trailerreifen. Das 1928 gegründete Speditions- und Logistikunternehmen Kleigrewe aus Enningerloh mit Aktivitäten in ganz Europa hatte seinen Fahrer Mario Springmann eingesetzt, der mit genau 2,61 Litern Spriteinsparung den ersten Platz einfuhr. Den zweiten Platz belegt die Spedition Hartmann aus Dissen mit 2,44 Litern und den dritten Platz mit 2,05 Litern Ersparnis das Logistikunternehmen Aroba aus Zwochau.

Alle Werte wurden wie folgt ermittelt: Zunächst dokumentierte der Fahrer oder Fuhrparkleiter der Spedition für die Zeit von sechs Monaten den Kraftstoffverbrauch mit den bis dahin genutzten Reifen. Nach dem Reifenwechsel auf die neue Reifengeneration 3 von Continental und weiteren sechs Monaten wurden die Verbräuche dann miteinander verglichen. Bei 4,9 Liter eingespartem Dieselkraftstoff auf hundert Kilometer kommen bei einer jährlichen Laufleistung von 120.000 Kilometern rund 7.600 Euro (Dieselpreis 1,30 €/l) zusammen.

Die Sieger erhielten aus den Händen der betreuenden Continental-Bezirksleiter jeweils eine Urkunde und einen Tankgutschein: der Erste im Wert von 600 Euro, der Zweite im Wert von 400 Euro und der Dritte im Wert von 200 Euro.

Zur Zeit läuft die neunte Auflage des Spritsparwettbewerbs, erste Ergebnisse verdeutlichen, welch enormen Beitrag moderne Premiumreifen zur wirtschaftlichen Verbesserung der Transportunternehmen – ob Personen oder Gütertransport – leisten können. dv

Strahlender Gewinner des ersten und zweiten Platzes im Beat-the-Best-Wettbewerb Busreifen: Markus Grebe, Geschäftsführer der Reisedienst W. Grebe GmbH

Strahlender Gewinner des ersten und zweiten Platzes im Beat-the-Best-Wettbewerb Busreifen: Markus Grebe, Geschäftsführer der Reisedienst W. Grebe GmbH

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *