ETRA geht in Sachen Öffentlichkeitsarbeit in die Offensive

Mittwoch, 4. März 2015 | 0 Kommentare
 

Die European Tyre Recycling Association (ETRA) gibt in Bezug auf die öffentliche Wahrnehmung deutlich merkbar mehr Gas, als dies in der Vergangenheit der Fall war. Kein Wunder, hat sich die Interessenvertretung rund um die Entsorgung bzw. die Verwertung von Altreifen in Bezug auf das Thema PR doch so einiges vorgenommen. Zwar hat Ewan Scott, Redakteur bei den Fachpublikationen Retreading Business und Tyre and Rubber Recycling und ehemals ein Kollege beim englischen Schwestermagazin TYRES & ACCESSORIES der NEUE REIFENZEITUNG, eigenen Worten zufolge schon länger recht eng mit der ETRA zusammengearbeitet, hält er nun aber mit Blick auf die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes die Zügel offenbar noch ein wenig fester in der Hand. Darüber hinaus hat die ETRA – sagt Scott – schon vergangenen November beschlossen, auch ihre Webseiten unter www.etra-eu.org zu renovieren und demnächst in einem neuen frischeren Design zu präsentieren. Der Abschluss dieses Projektes ist für den April geplant, also für die Zeit kurz nach der diesjährigen ETRA-Konferenz vom 25. bis zum 27. März in Brüssel (Belgien). Für die Tagung konnten wie immer hochkarätige Referenten gewonnen werden wie unter anderem Hermann Erdmann, Chef der Recycling and Economic Development Initiative of South Africa (REDISA), oder Dr. Sara Gobbi, Director of European Affairs der American Society for Testing and Materials (ASTM). Anmeldungen für die dreitägige Konferenz sind über ETRA-Website möglich. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *