Produktreihe Mitas-Flotationreifen wird erweitert

Dienstag, 17. Februar 2015 | 0 Kommentare
 
Der Agriterra 02 850/50 R30.5 IMP ist der zurzeit größte Flotationreifen von Mitas
Der Agriterra 02 850/50 R30.5 IMP ist der zurzeit größte Flotationreifen von Mitas

Mitas kündigt die Erweiterung der Produktreihen bei den Flotationreifen Agriterra 02 und Agriterra 03 ab März um neun Größen an. Einer der Hauptvorteile der Agriterra-Reifen seien die geringen Betriebskosten durch geringen Kraftstoffverbrauch, so der Anbieter, der sich auf Messungen des Research Institute of Agricultural Engineering in Prag und der Tschechischen Universität der Biowissenschaften in Prag durchgeführt vom 28. bis 30. Mai 2014 beruft. Gemessen wurde mit den Reifengrößen 600/55 R26,5; Traktor MF8470, Anhänger Annaburger HTS 20 B.79.

Die Stahlgürtelkonstruktion gewährt höhere Traglasten, Stabilität auch bei höheren Geschwindigkeiten von über 30 km/h und erhöhte Stoßfestigkeit. Die Lauffläche des Agriterra zeichnet sich durch besonders große Profilzwischenräume für verbesserte Selbstreinigungseigenschaften aus. Dank dieses besonderen Designs sei die Bodenaufstandsfläche bei Mitas-Flotationreifen um elf Prozent größer als bei Premiumreifen des Wettbewerbs und um 22 Prozent größer als bei Wettbewerbsreifen mit Traktionsprofil, heißt es bei Mitas.

„Flotationreifen in Radialbauweise sind für den Einsatz an schwersten landwirtschaftlichen Geräten wie Gülle-Tankwagen und (Um-)Ladewagen bestimmt. Im ersten Quartal 2015 wird Mitas zwölf Ausführungen dieser Produktgruppe im Angebot haben“, sagt Pavel Kott, Produktmanager Landwirtschaftsreifen bei Mitas. „Mitas orientiert sich am Nutzen für die Landwirte. Die verringerte Bodenverdichtung durch den Einsatz von Flotationreifen wirkt sich günstig auf die Erträge aus.“

Mit dem Agriterra könnten Landwirte Kosten für Kraftstoff einsparen, lässt der Hersteller in einer Mitteilung wissen. Im Vergleich zu Premiumreifen des Wettbewerbs sei der Kraftstoffverbrauch bei Transportfahrten von 30 km/h um acht Prozent geringer. Während des Einsatzes auf dem Feld und einer Geschwindigkeit von 10 km/h liege die Verbrauchsminderung bei neun Prozent.

Die Tiefe des Profils sorgt für eine lange Lebensdauer des Reifens. Mitas-Flotationreifen können mit Luftdrücken von 1,0 bar bis 4,0 bar gefahren werden. Die optimierte Druckverteilung hat positive Auswirkungen auf die Bodenverdichtung. Verglichen mit Wettbewerbsreifen sei die permanente Bodenverdichtung nach dem Befahren mit Anhänger um vier Prozent geringer und im Vergleich mit Reifen mit Traktionsprofil sogar um 14 Prozent vermindert. Der Fülldruck kann der Anwendung oder der Untergrundbeschaffenheit entsprechend angepasst werden. Für einen leichten und schnellen Wechsel des Reifendrucks sind Agriterra-Reifen kompatibel mit Reifendruckregelanlagen.

Der Agriterra 02 850/50 R30.5 IMP ist der zurzeit größte Flotationreifen von Mitas. Mit einem Durchmesser von 1,6 Metern und der radialen Stahlgürtelkonstruktion hat er die Geschwindigkeitskategorie „D“, mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von bis zu 65 km/h. Er trägt eine Maximallast von 8.500 Kilogramm bei 4,0 bar und wird in einigen Tagen im Rahmen der Landwirtschaftsmesse SIMA in Frankreich auf dem Mitas-Stand E016 in Halle 3 ausgestellt.

Neben den drei Größen, die Mitas im Bereich Flotationreifen schon anbietet, sind ab März die folgenden neun weiteren Größen verfügbar: Vom Agriterra 03 750/60 R30.5, vom Agriterra 02 650/65 R26.5, 850/50 R30.5, 710/45 R22.5, 650/55R26.5, 710/45 R22.5, 560/60 R22.5, 600/50 R22.5 und 800/45 R26.5. dv

Für den Einsatz an schwersten landwirtschaftlichen Geräten

Reifen für den Einsatz an schwersten landwirtschaftlichen Geräten

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *