Auch in Hollywood wichtig: die geeignete Rad- und Reifenlösung

Freitag, 19. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 
Die wichtigsten Komponenten bei den meisten Kamerakränen sind an der Basis zu finden: Räder und Reifen
Die wichtigsten Komponenten bei den meisten Kamerakränen sind an der Basis zu finden: Räder und Reifen

Es gibt Nischen im Reifenmarkt, über die werden die wenigsten Marktteilnehmer überhaupt jemals nachgedacht haben: Kamerakräne etwa, die bei Filmproduktionen – auch in Hollywood – eine zentrale Rolle spielen. Einer der renommierten Hersteller dieser Kräne, das polnische Unternehmen Moviebird, setzt dabei weltweit auf Reifen und Räder von Starco aus Dänemark, wie es dazu in einer Mitteilung heißt. „Die wichtigsten Komponenten bei den meisten Kamerakränen sind an der Basis zu finden, nämlich dort, wo der Kran mit dem Boden in Kontakt kommt und wo die gesamte Last getragen wird. Rad- und Reifenlösungen müssen auf den jeweiligen Untergrund ausgerichtet sein – pneumatisch für weiche Untergründe, Hartgummi für glatte Studioböden und Nylon oder Verbundmaterial für Kameraschienen“, schreibt Starco weiter. „Die Räder sollten dabei einen möglichst geringen Rollwiderstand besitzen und dürfen absolut keine Flachstellen aufweisen. Schon die kleinsten Vibrationen im Unterbau können sich auf die Kamera übertragen und sich dort, insbesondere bei Objektiven mit großer Brennweite, um ein Zigfaches verstärken, was die Aufnahme unbrauchbar macht. Dies ist ein weiteres gutes Beispiel für eine Anwendung, bei der die Wahl der geeigneten Rad- und Reifenlösung – scheinbar das einfachste und kostengünstigste Element – wesentlich zum Erfolg, zur Verlässlichkeit und zur Leistung eines Produktes beiträgt.“ ab

 

Schlagwörter:

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *