352.000 PS-Fans feierten „Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge“

Montag, 8. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 
Mit 352.000 kamen in diesem Jahr zwar leicht weniger Besucher zur Essen Motor Show, dennoch bilanzieren die Veranstalter der Messe Essen: „Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge begeisterte aber nicht nur die Besucher, sondern sorgte auch bei den Ausstellern für zufriedene Gesichter“
Mit 352.000 kamen in diesem Jahr zwar leicht weniger Besucher zur Essen Motor Show, dennoch bilanzieren die Veranstalter der Messe Essen: „Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge begeisterte aber nicht nur die Besucher, sondern sorgte auch bei den Ausstellern für zufriedene Gesichter“

Die Essen Motor Show ist Deutschlands besucherstärkste Automesse des Jahres: Rund 352.000 Besucher kamen vom 28. November bis 7. Dezember in die Messe Essen; im vergangenen Jahr hatten 360.000 PS-Fans die Messe besucht. Neben Benzin lag in der Ruhrmetropole jede Menge Leidenschaft in der Luft. „Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge begeisterte aber nicht nur die Besucher, sondern sorgte auch bei den Ausstellern für zufriedene Gesichter“, bilanziert die Messe Essen GmbH. Die Unternehmen und Verbände bewerteten das Besucheraufkommen und ihren geschäftlichen Erfolg nochmals deutlich besser als in den vergangenen Jahren. Fahrzeugtuning und Motorsport waren dabei die bevorzugten Interessen der Fans.

Die diesjährige Essen Motor Show stand wieder verstärkt im Zeichen der Industrie: Ford, Mercedes-Benz, Peugeot und Skoda nutzten die Messe für Enthüllungen und Premieren neuer Fahrzeuge, BMW zeigte in Essen exklusiv neue Zubehörteile. „Der Stellenwert der Essen Motor Show in der Automobilindustrie wächst weiter. Das zeigen nicht nur die Premieren, sondern auch die vergrößerten Standflächen und hochwertigen Auftritte der Hersteller und Tuningfirmen. Über 80 Prozent der Aussteller waren durchweg zufrieden mit dem Besucheraufkommen an ihrem Stand“, kommentiert Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, die Bilanz.

Das zahlenmäßige Besucheraufkommen auf der gesamten Messe bewerteten laut Befragung sogar 88 Prozent der Aussteller als positiv, knapp neun Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Der Grund für das gefühlte Gästeplus: „Wir haben die Besucherführung und die Attraktivität einzelner Hallen deutlich verbessern können. Allein in Halle 3 mit den Automobilherstellern und Halle 12 mit der Tuningsonderschau haben wir nochmals einen großen Schritt nach vorne gemacht. Die Besucher betreten dort die Messe und erleben einen Wow-Effekt“, beschreibt Marcel Gockeln, Projektleiter der Essen Motor Show, den Eintritt ins Autoparadies.

„Und es bleibt nicht bloß beim Staunen: Mehr als jeder Zweite hat etwas gekauft oder bestellt“, so Gockeln weiter. Nicht eingerechnet ist das Nachmessegeschäft. Auch hier sind die Aussteller optimistisch: Über drei Viertel beurteilen ihre Chancen positiv, aufgrund der geführten Gespräche im Nachhinein etwas zu verkaufen. In Essen treffen Angebot und Nachfrage offenbar passgenau zusammen: Fast alle Aussteller gaben an, ihre Zielgruppen auf der Messe erreicht zu haben. Entsprechend hoch ist die Bereitschaft, sich auch künftig zu beteiligen: 88 Prozent der Aussteller wollen wiederkommen, das sind neun Prozent mehr als 2013.

Die Herzen der umworbenen Messebesucher schlagen dabei insbesondere für Fahrzeugtuning und Motorsport, dicht gefolgt von Zubehör und Serienfahrzeugen. Gefragt nach den Besuchsgründen, antwortet über ein Drittel: „Die Essen Motor Show ist einmal etwas anderes, ein Erlebnis.“ Immerhin mehr als jeder Vierte kommt nach Essen, um Premieren zu sehen. Hoch im Kurs standen auch in diesem Jahr die Sonderschauen, allen voran die „tuningXperience“ mit über 100 privaten Tuningfahrzeugen aus ganz Europa und die DMAX-Motorsportarena. Wie bei den Ausstellern wollen rund 90 Prozent der Besucher wiederkommen.

Auch in diesem Jahr gingen in Essen zahlreiche prominente Rennfahrer auf Tuchfühlung mit ihren Fans: Die Formel-1-Piloten Nico Hülkenberg und Heinz-Harald Frentzen boten Anekdoten aus der Boxengasse, DTM-Champion Marco Wittmann schrieb Autogramme und auch Rennsportlegende Hans-Joachim Stuck ließ sich einen Besuch der Messe nicht entgehen. Darüber hinaus gastierten am Preview Day unter anderem Mercedes-Benz-Motorsportchef Toto Wolff und sein Vorgänger Norbert Haug in Essen. Letzterer wurde im Rahmen der Essen Motor Show mit dem „Goldenen Rennfahrerschuh“ ausgezeichnet.

Die Essen Motor Show ist Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge und Deutschlands besucherstärkste jährlich stattfindende Automobilmesse. Im kommenden Jahr präsentieren wieder über 500 Aussteller sportliche Serienfahrzeuge, Tuning, Motorsport, Classic Cars und Motorräder in der Messe Essen. Die nächste Essen Motor Show öffnet vom 28. November bis zum 6. Dezember 2015; bereits am 27. November findet ein exklusiver Preview Day statt. ab

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *