Bridgestone produziert Dampf mit Biomasse – Weniger CO2-Ausstoß

Freitag, 5. Dezember 2014 | 0 Kommentare
 

In seiner Reifenfabrik in Costa Rica kann Bridgestone seine Energiekosten zur Dampfproduktion jetzt deutlich senken. Wie es dazu in lokalen Medien heißt, hat der japanische Reifenkonzern vor Ort einen Dampferzeuger auf Biomassebasis in Betrieb genommen. Nun benötige Bridgestone 50 Prozent weniger Energie. Auch werde dadurch der CO2-Ausstoß von 22.000 auf 11.000 Tonnen halbiert. Die entsprechende Investition zeige das langfristige Engagement des Herstellers in dem mittelamerikanischen Land. Bridgestone produziert in Costa Rica täglich rund 12.500 Reifen (4,5 Millionen pro Jahr) und exportiert davon 94 Prozent. ab

 

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *