Bridgestone-Zahlen: Stabil beim Umsatz, wachsend bei den Gewinnen

Dienstag, 11. November 2014 | 0 Kommentare
 

Unter sich langsam erholenden Marktbedingungen weltweit konnte Bridgestone in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres seinen Umsatz leicht um zwei Prozent auf 2,67 Billionen Yen (18,7 Milliarden Euro) steigern. Besonders stark konnte der japanische Reifenhersteller dabei in der Region Europa wachsen. Hier legte der Bridgestone-Umsatz um sieben Prozent auf 333 Milliarden Yen (2,3 Milliarden Euro) zu. Dabei gingen die Absätze im Berichtszeitraum in Europa noch einmal deutlich zurück: Bridgestone musste in Europa von Januar bis September einen Absatzrückgang bei Pkw-Reifen von sechs Prozent und bei Lkw-Reifen um vier Prozent hinnehmen. Auf seinem Heimatmarkt hingegen musste der weltgrößte Reifenhersteller allerdings einen leichten Umsatzrückgang hinnehmen – trotz Absatzsteigerungen. Unterdessen konnte Bridgestone seine Erträge noch einmal deutlich steigern. Wie es dazu im aktuellen Bericht heißt, stieg der operative Gewinn um sieben Prozent auf 342 Milliarden Yen (2,4 Milliarden), was einer Umsatzrendite in Höhe von 12,9 Prozent entspricht. Auch in Europa stieg der Betriebsgewinn weiter an, und zwar auf 17 Milliarden Yen (120 Millionen Euro). Dennoch lag die Umsatzrendite hier ‚nur’ bei 5,2 Prozent nach schwachen 0,2 Prozent in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Für den Berichtszeitraum errechnete Bridgestone einen Nettogewinn von 226 Milliarden Yen (1,6 Milliarden Euro). ab

Mehr zu diesen Zahlen lesen Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *