Motoo-Staffelstab wird von Mitja Bartsch an Marcus Verbeeten weitergereicht

Montag, 20. Oktober 2014 | 0 Kommentare
 
Mitja Bartsch und Marcus Verbeeten
Mitja Bartsch und Marcus Verbeeten

Fast sechs Jahren lang hat Mitja Bartsch, davor bei Automeister/point S, als Leiter der Systemzentrale die Entwicklung des Werkstattsystems Motoo verantwortet. Nun übernimmt er zusammen mit Josef Frangenberg die Gesamtverantwortung für den Vertrieb Autoteile bei der Hess-Gruppe. Nachfolger von Mitja Bartsch als Leiter der Motoo-Systemzentrale ist Marcus Verbeeten, der bereits seit zehn Jahren als Werkstattsystemberater bei der Entwicklung von Motoo mitwirkt.

Auslöser der Neubesetzungen war die Entscheidung des bisherigen Leiters des Autoteilegeschäftes der Hess-Gruppe, Thomas Nelles, eine neue berufliche Herausforderung bei der Schaeffler-Gruppe anzunehmen. Nach den Worten von Geschäftsführer Dipl.-Ing. Philipp Hess wünscht man Thomas Nelles für die neue Aufgabe alles erdenklich Gute. Gleichzeitig könne man sich sehr glücklich schätzen, dass die verschiedenen Führungspositionen mit Mitarbeitern aus den eigenen Reihen besetzt werden konnten. „Es ist erfreulich, dass wir die notwendige Kompetenz im Haus haben und somit an allen Stellen große Einarbeitungszeiten entfallen“, so Philipp Hess.

Schon in seiner Zeit als Motoo-Systemleiter hatte Mitja Bartsch zahlreiche Anknüpfungspunkte zum Teilehandelsgeschäft. Dank der kurzen internen Wege wurde und wird zwischen den unterschiedlichen Bereichen eng zusammengearbeitet. Die Aufgabe an der Spitze des Autoteilevertriebs übernimmt er zusammen mit dem langjährigen Hess-Vertriebsleiter für Köln und Kreuztal Josef Frangenberg. „Die Position Geschäftsleitung Autoteile stellt für uns beide eine spannende Herausforderung dar, auf die wir uns sehr freuen“, betont Bartsch. dv

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *