Europäisches Reifenersatzgeschäft im dritten Quartal in etwa stabil

Montag, 20. Oktober 2014 | 0 Kommentare
 
 
 

Mit Blick auf das europäische Reifenersatzgeschäft in den Monaten Juli bis September dieses Jahres spricht die European Tyre and Rubber Manufacturers Association (ETRMA) im Vergleich zum selben Zeitraum 2013 von einer stabilen Entwicklung. Denn an Pkw-, Lkw- und auch Motorrad-/Rollerreifen wurden jeweils vergleichbare Volumina wie im Vorjahr bzw. teilweise sogar leicht höhere Stückzahlen abgesetzt. Mit über einem Prozent auf mehr als 58,4 Millionen Stück fällt das Wachstum bei den Pkw-Reifen dabei noch am größten aus, bleibt aber dennoch weit hinter den Steigerungsraten des zweiten Quartals und vor allem denen des ersten zurück. Nach nunmehr neun Monaten präsentiert sich dieses Segment allerdings nach wie vor mehr oder weniger deutlich im Plus (gut fünf Prozent) mit bis dato rund 156,9 Millionen verkauften Reifen. Das Geschäft mit Lkw- und Motorrad-/Rollerreifen entwickelte sich im bisherigen Jahresverlauf allerdings noch besser, sind hier zum Stand Ende September doch Zuwächse um sechs respektive fast sieben Prozent auf knapp 6,9 Millionen (Lkw-Reifen) bzw. etwa 7,4 Millionen Einheiten (Motorrad-/Rollerreifen) zu verzeichnen. Einzig der Absatz von Reifen für landwirtschaftliche Fahrzeuge tritt mit ziemlich genau zwischen 1,3 und 1,4 Millionen Stück nach neun Monaten auf der Stelle. christian.marx@reifenpresse.de

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *