Vier aus 28 Winterreifen „mangelhaft“ beim aktuellen ADAC-Test

Donnerstag, 25. September 2014 | 6 Kommentare
 
 
 
Zu vermuten war es ja eigentlich, nachdem Infinity Tires den jüngsten ADAC-Reifentest zur Wintersaison schon im Vorfeld kritisiert hatte: Das beim chinesischen Hersteller Shandong Linglong gefertigte Modell „INF049“ der zur Al-Dobowi-Gruppe gehörenden Marke ist einer von vier Winterreifen, dem der Automobilklub „mangelhafte“ Leistungen attestiert. In derselben Testgröße 195/65 R15 T teilt der Achilles „Winter 101“ dieses Schicksal und in der kleineren Testgröße 175/65 R14 T Coopers „WeatherMaster-SA2“ sowie der Star Performer „SPTS Winter AS“. Die gute Nachricht ist, dass abgesehen von dem für „ausreichend“ befundenen Matador-Profil „MP92 Sibir Snow“ in der größeren der beiden Testdimensionen alle anderen 23 vom ADAC und seinen Partnerklubs gestesteten Modelle „befriedigend“ oder besser abschneiden und von daher von den Testern für „empfehlenswert“ gehalten werden. Der Sieg in beiden geprüften Dimensionen geht dabei an Contis „WinterContact TS850“, dem bei den 175er Winterreifen Dunlops „SP Winter Response 2“ und Michelins „Alpin A4“ als Zweite und Dritte dicht auf den Fersen sind und daher ebenso mit „gut“ bewertet werden wie Firestones „Winterhawk 3“ als Vierter des Vergleichs. Bei den 195ern wird Bridgestones „Blizzak LM-001“ Zweiter hinter dem Conti-Reifen gefolgt von den gleichauf liegenden Dunlop- und Semperit-Reifen „SP Winter Sport 4D“ bzw. „Speed-Grip 2“ – alle vier können sich das Gesamturteil „gut“ ans Revers heften. Erstmals seit 2011 hat der Klub übrigens auch wieder Ganzjahresreifen getestet, wobei das Ergebnis der vier zur Prüfung herangezogenen Kandidaten ihn offenbar nicht recht überzeugen konnte. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Kommentare (6)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

  1. Was ich mich frage:
    Warum wurde kein Goodyear Reifen getestet?
    Die Ultra Grip Reihe hat in vielen Tests sehr gut abgeschnitten, fuer mich ist dieser Reifen ein Muss bei einem Test.

    • Christian Marx sagt:

      Dass kein Goodyear-Reifen bei dem Test mit dabei ist, hat uns in der Redaktion der NEUE REIFENZEITUNG natürlich auch verwundert. Was der Grund dafür ist, wissen wir derzeit noch nicht – aber ein paar vorstellbare Erklärungsansätze gibt es durchaus.

      Denkbar wäre, dass man gerne den neuen “Ultra Grip 9” mit dabei haben wollte, dieser aber schlichtweg zu spät “fertig” wurde. Schließlich ist dieses Modell erst im Mai dieses Jahres offiziell vorgestellt worden.

      Hat man deswegen den “Ultra Grip 8” zunächst außen vor gelassen, war es ab einem bestimmten Zeitpunkt dann sicherlich zu spät, um es sich anders zu überlegen, weil die ganzen Messungen dann schon zu weit fortgeschritten waren.

      Oder eine Vorserienversion des “Ultra Grip 9” wurde von Anfang an mit getestet, aber später haben sich dann Abweichungen bei Nachmessungen mit der finalen Serienversion ergeben. In solchen Fällen – hat der ADAC in der Vergangenheit gesagt – werden dann keinerlei Ergebnisse zum betreffenden Modell veröffentlicht.

      Aber um es ganz klar zu sagen: Diese beispielhaften Erklärungsversuche sind nichts weiter als reine Spekulation unsererseits. Deswegen wird sich die Redaktion um Aufklärung bemühen und beim ADAC nachhaken, warum beim diesjährigen Test kein “Ultra-Grip”-Modell Berücksichtigung gefunden hat.

      Christian Marx
      Redaktion NEUE REIFENZEITUNG

  2. Christian Marx sagt:

    Warum auch der “Ultra Grip 8” nicht beim aktuellen ADAC-Winterreifentest dabei war, lässt sich darüber hinaus in diesem Beitrag nachlesen.

    Christian Marx
    Redaktion NEUE REIFENZEITUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *