Michelin startet „Schulprojekt Elektromobilität“

Mittwoch, 17. September 2014 | 0 Kommentare
 

Die Michelin Reifenwerke haben heute an der „Realschule plus Bad Kreuznach“ erstmals das „Schulprojekt Elektromobilität“ durchgeführt. Schüler aus zwei naturwissenschaftlichen Kursen der siebten Jahrgangsstufe lernten in einer Doppelstunde, wie wichtig eine umweltschonende Mobilität für den Klimaschutz der Erde ist: Laut aktueller Schätzungen wird sich der Fahrzeugbestand auf der Erde bis zum Jahr 2030 auf etwa 1,6 Milliarden verdoppeln.

„Michelin entwickelt und verkauft traditionell nicht nur Reifen, sondern setzt sich auch für eine zukunftsfähige Mobilität ein“, erläutert Personalleiter Peter Kubitscheck das Engagement des Reifenherstellers. Er war übrigens mit seinem E-Bike zur Schule gekommen. „Mit diesem Projekt möchten wir bei den jungen Schülern das Bewusstsein für umweltschonende Lösungen schärfen.“ Anhand eines speziell für Elektrofahrzeuge entwickelten Reifens erklärte er den Schülern unter anderem, warum die Pneus mit 20 bis 30 Prozent einen hohen Anteil am Energieverbrauch von Fahrzeugen haben. Der nachfolgende Unterricht endete auf dem Schulhof, wo die Schüler ein eigens bereitgestelltes Elektro-Auto aus nächster Nähe anschauen und anfassen konnten.

Für die Schule sei diese praxisnahe Unterrichtseinheit die ideale Ergänzung zum normalen Lehrbetrieb, heißt es dazu in einer Mitteilung. „Das Energieprojekt bereitet unsere Schülerinnen und Schüler gezielt auf die noch folgenden Unterrichtsinhalte in diesem Themenbereich vor“, so Schulleiterin Jutta Allebrand. „Wir nehmen an dem Schulprojekt ‚Elektromobilität‘ sehr gerne teil, auch wegen der guten Erfahrungen mit unserem Kooperationspartner Michelin.“

Der Schüler Maximilian Weiß findet es gut, wenn alternative Antriebe weiterentwickelt werden: „Es gibt zu viele Schadstoffe“, so seine Überzeugung, „und dann kann es zu Umweltkatastrophen kommen, die viel kaputt machen.“ Am interessantesten fand er das Elektroauto: „Gesehen habe ich so ein Auto schon mal, aber wir fahren zu Hause noch Autos mit Benzin.“ Mitschülerin Karina Müller hat Spaß an Naturwissenschaften. Auch sie hat das Auto am meisten beeindruckt: „Ich fand besonders interessant, dass es ganz ohne Benzin fahren kann.“

Das Unterrichtsprojekt wird Michelin auch weiteren Schulen in der Region Bad Kreuznach anbieten. Die Umsetzung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein „Deutsche Umwelt-Aktion“. Der Verein stellt auch die umweltpädagogischen Referenten. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *